Aktuelles

12.07.2017

Erster Monitoringbericht zu Klimafolgen und Anpassung in Baden-Württemberg

Ministerpräsident Winfried Kretschmann persönlich präsentierte am 11.07.2017 den ersten „Monitoringbericht zu Klimafolgen und Anpassung“ der Öffentlichkeit. Mit diesem Bericht erfüllt die baden-württembergische Landesregierung die Verpflichtung aus dem Klimaschutzgesetz, alle drei Jahre systematisch die klimatischen Veränderungen und deren wesentliche Folgen für das Land zu erfassen. Zudem beschreibt der Bericht die Maßnahmen, mit denen Baden-Württemberg diesen Auswirkungen begegnen will. Untersucht werden die neun Handlungsfelder der Anpassungsstrategie: Wald und Forstwirtschaft, Landwirtschaft, Boden, Naturschutz und Biodiversität, Wasserhaushalt, Tourismus, Gesundheit, Stadt- und Raumplanung sowie Wirtschaft und Energiewirtschaft. Die Bosch & Partner GmbH entwickelte im Auftrag der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) und in enger Zusammenarbeit mit behördlichen und nicht-behördlichen Vertreterinnen und Vertretern zunächst das Indikatorenset für das Monitoringsystem. Daran schlossen sich die redaktionelle Bearbeitung und der Satz des jetzt veröffentlichten ersten Monitoringberichts an. Die Arbeiten umfassten einen Zeitraum von gut anderthalb Jahren zwischen Dezember 2015 bis Juli 2017.
>>Pressemitteilung des Umweltministeriums

30.06.2017

Leitfaden für die Erstellung landschaftspflegerischer Begleitpläne zu Straßenbauvorhaben in Hessen

Bosch & Partner hat den „Leitfaden für die Erstellung landschaftspflegerischer Begleitpläne in Hessen“ überarbeitet. Er dient der hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung dazu, eingereichte LBP auf die naturschutzrechtlichen und fachlichen Anforderungen sowie die hierzu in Hessen geltenden Konventionen hin zu überprüfen. Gleichermaßen ist er den Fachplanern bei der Erarbeitung der zulassungsrelevanten Planungsinhalte dienlich. Als „Lose-Blatt-Sammlung“ konzipiert, wird er bei wesentlichen Änderungen z.B. von Gesetzen, durch Rechtsprechung oder in der Verfahrensweise der LBP-Bearbeitung fortlaufend aktualisiert. Der Leitfaden steht auf den Internetseiten von Hessen mobil zum Download bereit:
>> Publikationen Planung

>> Naturschutz beim Straßenbau

24.05.2017

Dem Klimawandel in Thüringen auf der Spur

Am 23.05.2017 hat die Umweltministerin von Thüringen, Anja Siegesmund, den ersten Monitoringbericht zu den Folgen des Klimawandels im Freistaat vorgestellt. Dieser beleuchtet den Klimawandel sowie seine Auswirkungen in zwölf Handlungsfeldern, wie Menschliche Gesundheit, Landwirtschaft oder Tourismus. Anderthalb Jahre hat die Bosch & Partner GmbH im Auftrag der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie die am Bericht beteiligten Landesministerien und -behörden beim Aufbau des indikatorengestützten Monitoringsystems begleitet. Der jetzt veröffentlichte erste Monitoringbericht wurde von Bosch & Partner redaktionell betreut und gestaltet.
>>Klimawandelfolgen in Thüringen. Monitoringbericht 2017 (pdf)

>>Medieninformation des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz

21.04.2017

Der Standort Hannover ist umgezogen

Am 21. April 2017 sind wir in unser neues und größeres Büro umgezogen. Nach dreizehn Jahren waren unsere bisherigen Räumlichkeiten zu eng geworden. Unser neues geräumiges Büro ist für unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter ideal gelegen, mit unmittelbarem U-Bahn-Anschluss (U3, U7 oder U9) zum Hauptbahnhof. Seit dem 24. April 2017 sind wir für Sie unter folgender postalischer Adresse zu finden:

Bosch & Partner, Lortzingstraße 1, 30177 Hannover

An den sonstigen Kontaktmöglichkeiten hat sich nichts geändert. Wir freuen uns darauf, für Sie aus unseren neuen Räumlichkeiten zu arbeiten und begrüßen Sie nach dem Umzug sehr gerne auch persönlich dort.
Ihr Bosch & Partner-Team

29.03.2017

Expertenanhörung zum UVP-Modernisierungsgesetz im Umweltausschuss des Deutschen Bundestages

Am 29.03.2017 fand in Berlin beim Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit eine öffentliche Anhörung von Experten zum aktuellen Gesetzentwurf zur Modernisierung des Rechts der Umweltverträglichkeitsprüfung statt. Geladen waren 6 Experten, unter Ihnen Herr Dr. Balla von der Bosch & Partner GmbH. Die Experten haben aus unterschiedlicher Perspektive Verbesserungsvorschläge zum vorliegenden Gesetzentwurf vorgebracht. Detaillierte Informationen zur Ausschusssitzung sowie der aktuelle Gesetzentwurf finden sich unter folgendem Link.
>>Berichterstattung aus dem Ausschuss

09.03.2017

Neue Veröffentlichung in der UBA-Publikationsreihe Climate Change 07/2017

Bosch & Partner untersuchte in Zusammenarbeit mit dem Institut für angewandte Fernerkundung der EURAC Bozen, welche Möglichkeiten die neuesten Daten und Produkte aus dem europäischen Copernicus-Programm bieten, um das indikatorbasierte Monitoringsystem zur Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS) weiterzuentwickeln. Der nun in der Reihe Climate Change 07/2017 erschienene Schlussbericht des Vorhabens beschreibt konkrete Vorschläge für zusätzliche oder verbesserte DAS-Indikatoren und geht den Fragen nach, welche Schnittstellen zwischen dem Copernicus-Programm und dem Umweltmonitoring auf nationaler Ebene bestehen und wie das Programm für diese Zwecke weiterentwickelt werden könnte.
>> Projektbericht (pdf)
>>weitere Informationen zum Projekt

08.03.2017

Veröffentlichung der Studie „Technische, planerische und regulatorische Bewertung der Erdkabel-Projekte nach EnLAG und BBPlG“

Im Auftrag des Bundeswirtschaftsministerium hat Bosch & Partner hat in Zusammenarbeit mit Consentec und Prof. Dr. jur. Hans-Joachim Koch Planungs- und Genehmigungsverfahren zum Bau und Betrieb von Höchstspannungserdkabelanlagen ausgewertet und aufbereitet, um daraus wichtige Hinweise für die Gestaltung von Planungsverfahren abzuleiten.  Ein weiterer Fokus lag auf einer vergleichenden Gegenüberstellung von Wirkprofilen möglicher Variationen technischer Ausführungen und den potenziell damit verbundenen Beeinträchtigungen von Landschaftsfunktionen. Die Ergebnisse der Studie werden jetzt auf dem Internetportal des BMWi bereitgestellt.
>>Studie (pdf)
>>weitere Informationen zum Projekt

16.01.2017

Vorrangebiete für die Windenergienutzung in Schleswig-Holstein

Bosch & Partner unterstützt zusammen mit Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten (KBL) und Trüper Gondesen Partner Landschaftsarchitekten (TGP) die Landesplanung Schleswig-Holstein bei der Teilaufstellung des Landesentwicklungsplans und der Regionalpläne im Sachthema Windenergie. Im Zuge der Erarbeitung wurden über 900 Potenzialflächen hinsichtlich ihrer Eignung als Vorrangflächen eingehend geprüft und beurteilt. Der jeweils erste Planentwurf mit Umweltbericht und FFH-Prüfungen wurde zum Ende des Jahres 2016 fertiggestellt und für das Beteiligungsverfahren veröffentlicht.  Bis Mitte 2017 kann sich die Öffentlichkeit an dem laufenden raumordnerischen Verfahren online beteiligen. Die Projektpartner werden den weiteren Aufstellungsprozess und das Beteiligungsmanagement aktiv unterstützen.
>>Amtliche Bekanntmachung und Auslegung der Planunterlagen
>>Online-Beteiligung

1 2 3 4 5 6 7 >

Termine

26./27. September 2017, Frankfurt am Main

VDI-Konferenz: „Anpassung der TA Luft“

Dr. Stefan Balla: „Die Bewertung von Biotopen und empfindlichen Ökosystemen durch Stoffeinträge“

15./16. November 2017, Duisburg

BEW-Seminar: „Das Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung in der Praxis“

Dr. Stefan Balla: „Die Vorprüfung des Einzelfalls zur Feststellung der UVP-Pflicht aus praktischer Sicht“

>>Programm und Anmeldung

14.12.2017, Berlin

vhw-Seminar: „Strategische Umweltprüfung von Plänen und Programmen in der Regionalplanung - Arten- und Gebietsschutz, Klimaschutz, Alternativenprüfung“

Maria Hanusch und Katrin Wulfert (Leitung und Vorträge)

>>Programm und Anmeldung