Aktuelles

09.01.2017

Antrag zur Planfeststellung Flughafen Köln/Bonn

Der Flughafen Köln/Bonn hat Anfang Dezember bei der zuständigen Genehmigungsbehörde, dem Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (MBWSV), den Antrag auf Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens eingereicht, für den Bosch & Partner die umweltfachlichen Unterlagen (UVS, LBP, FFH-VP und saP) erstellt hat. Das Verfahren umfasst einige bereits realisierte und einige zukünftige Baumaßnahmen und soll eine größtmögliche Rechts- und Planungssicherheit herstellen.

30.12.2016

Online-Umfrage zur bundesweiten Landschaftsbildbewertung freigeschaltet

Bisher gibt es keine flächendeckende Landschaftsbildbewertung für ganz Deutschland, die in großräumigen Planungsverfahren berücksichtigt werden kann. In einem BfN-Projekt, das Bosch & Partner zusammen mit der Hochschule Nürtingen und anderen Partnern bearbeitet, soll daher auf der Basis von Landschaftsbildbewertungen durch eine große Stichprobe aus der Bevölkerung ein wissenschaftliches Modell zur bundesweiten Landschaftsbildbewertung entwickelt werden.
Wir würden uns freuen, wenn Sie sich an der jetzt freigeschalteten Umfrage beteiligen würden. Die Internet-Umfrage nimmt ca. 15 bis 20 Minuten in Anspruch und läuft voraussichtlich bis zum 31. Januar 2017.
Link zur Umfrage: Landschaftsbildumfrage.
Weitere Projektinformationen können Sie der Website „Naturschutz und erneuerbare Energien“ abrufen.

29.12.2016

Lehrauftrag an der Beuth Hochschule für Technik Berlin

Als gemeinsamen Lehrauftrag betreuen Wolfgang Peters, Elke Weingarten und Miron Thylmann ein Studienprojekt im Bereich Umweltplanung. In dem Projekt widmen sich Studierende des Bachelor-Studiengangs Landschaftsarchitektur dem Stromnetzausbau am Beispiel der geplanten Uckermarkleitung und prüfen die Möglichkeiten einer alternativen Erdverkabelung. Anlass war eine konkrete Anfrage einer Bürgerinitiative, so dass das Projekt den Studierenden eine Reihe sehr konkreter und hochaktueller Lehrinhalte bietet.

17.08.2016

BVWP 2030, erstmalige Durchführung einer SUP

Federführend hat Bosch & Partner gemeinsam mit den Partnerunternehmen Baader Konzept und der Gruppe Freiraumplanung zur Unterstützung des Bundesverkehrsministeriums im Zuge der Aufstellung des BVWP 2030 die Strategische Umweltprüfung durchgeführt und den Umweltbericht erstellt. Der Umweltbericht wurde im März 2016 zur Öffentlichkeitsbeteiligung bekannt gemacht. In der Folge hat die Arbeitsgemeinschaft auch die Durchführung der Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung organisatorisch und fachlich unterstützt. Die Ergebnisse hat das BMVI mit dem Kabinettsbeschluss über den BVWP 2030 vom 3.8.2016 in einem „Bericht zur Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung des BVWP 2030“ veröffentlicht.
>> Weitere Projektinformationen

>> Bericht zum Bundesverkehrswegeplan 2030 (pdf)

>> Pressemitteilung Beschluss BVWP 2030

14.07.2016

30 Jahre Bosch & Partner

Bosch & Partner blickt auf 30 erfolgreiche Jahre Unternehmensgeschichte zurück. Dafür sagen wir herzlichst „Danke“. Wir bedanken uns bei allen KollegInnen, Geschäftspartnern und Kunden für die gute und freundschaftliche Zusammenarbeit und freuen uns auf eine weiter spannende und produktive gemeinsame Zukunft.
Impression der Jubiläumsfeier

09.06.2016

Naturschutz und erneuerbare Energien - Neue Website zeigt Forschung zum aktuellen Themenschwerpunkt des BfN

Die Website www.natur-und-erneuerbare.de stellt Forschungsvorhaben aus dem BfN-Themenschwerpunkt Naturschutz und erneuerbare Energien vor und bietet neben übersichtlichen Steckbriefen der einzelnen Vorhaben und den jeweiligen Kontaktinformationen auch umfangreiche Suchmöglichkeiten. In den kommenden Jahren wird die Website schrittweise um weitere Informationen ergänzt. Aufbau und Pflege dieser Inhalte gehört zu den begleitenden Vernetzungsaktivitäten im Themenschwerpunkt, die das BfN angestoßen hat, um den Austausch zwischen den einzelnen Forschergruppen wie auch den Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis zu unterstützen.
Der BfN-Themenschwerpunkt Naturschutz und erneuerbare Energien umfasst derzeit rund 30 Forschungsvorhaben, die vom BfN aus Mitteln Ressortforschungsplans des Bundesumweltministeriums gefördert werden und soll in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden. Dabei stehen Schutz und Erhalt der Artenvielfalt ebenso auf dem Programm wie die mögliche Veränderung des Landschaftsbildes im Zuge der Energiewende.

17.03.2016

Neue Veröffentlichung (Diss.) von Katrin Wulfert zu FFH-Abweichungsverfahren

Die Veröffentlichung "FFH-Abweichungsverfahren und artenschutzrechtliches Ausnahmeverfahren - Untersuchung rechtlicher, naturschutzfachlicher und planungspraktischer Anforderungen"  beschäftigt sich mit den Vorgaben der gebiets- und artenschutzrechtlichen Regelungen der FFH- und Vogelschutzrichtlinie, die den vorhabenbedingten Beeinträchtigungen von Lebensräumen und Arten entgegenwirken sollen. Planerische Vorgaben sowie konkrete Anforderungen an die Durchführung des FFH-Abweichungsverfahrens sowie des artenschutzrechtlichen Ausnahmeverfahrens sind bislang nicht hinreichend geklärt. Um zu einer Klärung zu gelangen, analysiert die Arbeit zunächst vorliegende Rechtsprechung, Leitfäden, Literatur sowie ausgewählter Fallbeispiele. Ergänzend werden Experteninterviews sowie eine Befragung von Experten in vier EU-Mitgliedstaaten durchgeführt, um Widersprüche, bestehende Schwierigkeiten und offene Fragen aufzuzeigen. Durch eine kritische Reflexion der Analyseergebnisse werden bestehende Ansätze weiterentwickelt und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt, um zu einer effektiveren Umsetzung der Regelungen der FFH-Richtlinie beizutragen. Bei der Ableitung der Empfehlungen werden sowohl rechtliche als auch naturschutzfachliche Anforderungen berücksichtigt. Zugleich werden die entwickelten Lösungsansätze planungspraktisch hinterfragt, um möglichst handhabbare Empfehlungen geben zu können.
Die Veröffentlichung ist hier erhältlich:
>> FFH-Abweichungsverfahren und artenschutzrechtliches Ausnahmeverfahren - Untersuchung rechtlicher, naturschutzfachlicher und planungspraktischer Anforderungen

10.02.2016

Neue Broschüre zur naturverträglichen Anlage und Bewirtschaftung von Kurzumtriebsplantagen (KUP)

Im Rahmen des vom Bundesamt für Naturschutz geförderten F + E Vorhabens „Naturverträgliche Anlage und Bewirtschaftung von Kurzumtriebsplantagen (KUP)“ haben Bosch & Partner zusammen mit dem NABU Bundesverband konkrete Wege zur Berücksichtigung von Naturschutzbelangen bei der Standortwahl, der Anlage und dem Betrieb von KUP erarbeitet. Die Ergebnisse sind nun in einer Broschüre zusammengestellt, die beim NABU zum download bereitsteht.

< 1 2 3 4 5 6 7 >

Termine

28.08.2018, Berlin

vhw-Seminar „Das neue UVP-Gesetz 2017“

Stefan Balla und Christof Sangenstedt (Leitung und Vorträge)

>>Programm und Anmeldung