Aktuelles

24.11.2014

Konsultationsverfahren zum "Stickstoffleitfaden Straße - Hinweise zur Prüfung von Stickstoffeinträgen in der FFH-Verträglichkeitsprüfung für Straßen" hat begonnen

In der Forschungsgesellschaft für Strassen- und Verkehrswesen (FGSV) wird zurzeit im AK 2.12.2 der "Stickstoffleitfaden Straße - Hinweise zur Prüfung von Stickstoffeinträgen in der FFH-Verträglichkeitsprüfung für Straßen" (H PSE) erarbeitet. Der Leitfaden basiert auf der Methodenkonvention zum Umgang mit Stickstoffbeiträgen in der FFH-Verträglichkeitsprüfung, die im Rahmen des F+E-Vorhaben „Untersuchung und Bewertung von straßenbedingten Nähstoffeinträgen in empfindliche Biotope“ durch Bosch & Partner, FÖA-Landschaftsplanung, Öko-Data und dem Ingenieurbüro Lohmeyer erarbeitet wurde. Der Leitfaden soll als Fachkonvention dienen, um für die Straßenplanung Rechtssicherheit zu schaffen. Daher wurde der erarbeitete Entwurf ab Mitte November im Rahmen eines öffentlichen Beteiligungsverfahrens in der Fachwelt zur Diskussion gestellt. Wenn Sie Interesse haben, im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung eine Stellungnahme zum Entwurf abzugeben, finden Sie auf der Webseite der FGSV Informationen zur Teilnahme am Beteiligungsverfahren.

19.11.2014

Vollzugshinweise inkl. Arbeitshilfe zu Produktionsintegrierten Kompensationsmaßnahmen (PIK) gemäß Bayerischer Kompensationsverordnung (BayKompV) erschienen

Zur Konkretisierung wichtiger Inhalte der BayKompV und für die Anwendung bei bestimmten Eingriffsvorhaben wurden Vollzugshinweise erlassen. Sie sind in der Verwaltungs- und Planungspraxis im Vollzug der Kompensationsverordnung anzuwenden. Bosch & Partner hat in Kooperation mit IVL (Institut für Vegetationskunde und Landschaftsökologie) und im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) und des Bayerischen Landesamts für Umwelt (LfU) bereits die Vollzugshinweise Biotopwertliste zur Anwendung der BayKompV (erschienen am 28.02.2014, mit redaktionellen Änderungen am 31.03.2014) inkl. der dazugehörigen Arbeitshilfe erstellt. Die Biotopwertliste listet alle in Bayern vorkommenden Biotop- und Nutzungstypen auf und bewertet diese. Die Arbeitshilfe enthält detaillierte verbale Kurzbeschreibungen der einzelnen Biotop- und Nutzungstypen. Aktuell sind nun die Vollzugshinweise zu Produktionsintegrierten Maßnahmen (PIK-Maßnahmen) erschienen, zu denen Bosch & Partner wiederum die Arbeitshilfe erstellt hat. Hier wurden Maßnahmentypen entwickelt, Anforderungen für die Bewirtschaftung konkretisiert sowie mögliche Ziel-Biotoptypen gemäß Biotopwertliste und Zielarten konkretisiert. Vollzugshinweise und Arbeitshilfe sind HIER abrufbar.

05.09.2014

Streckenfreigabe der B243n, Ortsumgehung Barbis

Am 5. September 2014 wurde die Ortsumgehung Barbis im Zuge der B243 feierlich freigegeben. Die Bundesstraße B 243 bei Bad Lauterberg besitzt eine wichtige Verbindungsfunktion zwischen Niedersachsen und Thüringen und hat nach der Wiedervereinigung eine hervorgehobene Bedeutung als überregionale Nord-Südachse erlangt. Die Ortsumgehung soll die vorhandenen Ortsdurchfahrten Barbis und Osterhagen vom Durchgangsverkehr entlasten und umfährt die Ortschaften nördlich auf einer ortsnahen Trasse. Seit 2007 ist Bosch & Partner mit der Landschaftspflegerischen Ausführungsplanung befasst. Neben der Umweltbaubegleitung beim Bau einer großen Talbrücke ist es die Aufgabe, die naturschutzfachlichen Maßnahmen umzusetzen.
Als Kompensationsmaßnahmen wurden bisher die angrenzenden ausgeräumten Agrarlandschaften aufgewertet und in Abschnitten wiedervernetzt, mit folgenden Maßnahmen: Schaffung extensiven Grünlands (Heumulchverfahren, Ansaat), die Anlage von Feldgehölzen und Entwicklung naturnaher Waldbestände.
Ab Herbst 2014 werden nun auch noch trassennahe Flächen und die Straßenseitenflächen bepflanzt sowie weitere Hecken, Laub- und Obstbaumreihen gepflanzt. Weitere Informationen:
- Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
- Ausführungsplanung
- LAP zur B243 bei Bad Lauterberg, Ortsumgehung Barbis

02.09.2014

UBA-Forschungsbericht zu umweltplanerischen Hemmnissen bei der Windenergienutzung an Land

Der Abschlussbericht des FuE- Vorhabens „Untersuchung von speziellen Hemmnissen im Zusammenhang mit der Umweltbewertung in der Planung und Genehmigung der Windenergienutzung an Land und Erarbeitung von Lösungsansätzen“ welches durch Bosch und Partner in Zusammenarbeit mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UfZ) und der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW Berlin) im Auftrag des UBA bearbeitet wurde, ist nun digital unter folgendem Link abrufbar: Abschlussbericht und Anlagenband

04.08.2014

Evaluierung des EEG - Veröffentlichung der 2. Wissenschaftlichen Berichte

Die zweiten Wissenschaftlichen Berichte zur Stromerzeugung aus Biomasse (Vorhaben IIa Biomasse) und zur Stromerzeugung aus solarer Strahlungsenergie (Vorhaben IIc Solarer Strahlungsenergie) sowie spartenübergreifende Themen und die Stromerzeugung aus Klär-, Deponie- und Grubengas (Vorhaben I) im Rahmen der Vorbereitung und Begleitung der Erstellung des Erfahrungsberichts 2014 gemäß § 65 EEG (mittlerweile) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wurden mit Beiträgen von Bosch & Partner zu den Auswirkungen auf Natur und Landschaft fertiggestellt. Das BMWi stellt die Vorhabensberichte unter folgenden links zur Verfügung:
Vorhaben I Spartenübergreifende und integrierende Themen sowie Stromerzeugung aus Klär-, Deponie- und Grubengas
Vorhaben IIa Stromerzeugung aus Biomasse
Vorhaben IIc Solare Strahlungsenergie

16.06.2014

UBA-Forschungsbericht zum Ausbau des Höchstspannungsübertragungsnetzes

Zusammen mit Herrn Prof. Dr. Koch, der TU Ilmenau (Herr Prof. Dr. Westermann) und der Kanzlei Becker Büttner Held (Frau Dr. Prall) haben Bosch & Partner das Forschungsprojekt zum Thema „Umweltbelange und raumbezogene Erfordernisse bei der Planung des Ausbaus des Höchstspannungsübertragungsnetzes“ federführend bearbeitet. Ergebnis der vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit geförderten und vom Umweltbundesamt fachlich betreuten Projekts sind adressatenspezifische Hinweise und Empfehlungen zur Berücksichtigung von Umweltbelangen bei der Planung des Höchstspannungsnetzausbaus. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Ebene der Bundesfachplanung. Die in zwei Bänden erarbeiteten Ergebnisse sind in der Reihe „Climate Change“ des Umweltbundesamtes veröffentlicht. Projektdetails und Veröffentlichungen.

24.04.2014

Am 1. September 2014 tritt die Bayerische Kompensationsverordnung in Kraft

Mit der Bayerischen Kompensationsverordnung (BayKompV) werden einheitliche Standards für die Anwendung der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung in Bayern gesetzt. In diesem Zusammenhang stellen Klaus Müller-Pfannenstiel und Ingo Hetzel (Bosch & Partner) in einer Reihe von Fachtagungen die Biotopwertliste zur Anwendung der BayKompV vor, die von Bosch & Partner in Kooperation mit IVL (Institut für Vegetationskunde und Landschaftsökologie) und im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) erstellt wurde. Die nächste Veranstaltung findet am 20.01.2015 in München statt.

23.04.2014

Bundesverkehrswegeplan 2015: BMVI veröffentlicht Weiterentwicklung des Bewertungsverfahrens

Das BMVBS (nun BMVI) plant für das Jahr 2015 die Neuaufstellung eines Bundesverkehrswegeplans (BVWP). Hierfür sind die vorgeschlagenen Maßnahmen zur Erhaltung, Verbesserung und Erweiterung der Verkehrsinfrastruktur auf der Basis eines nun veröffentlichten Methodenhandbuches zu bewerten, das unter Beteiligung der Bosch & Partner GmbH erarbeitet wurde. Das BMVI hat hierzu eine Übersicht veröffentlicht, die hier abgerufen werden kann.

< 3 4 5 6 7 8 9 >

Termine

01.03.2018, Dortmund

vhw-Seminar: „FFH, UVP und Artenschutz im Zulassungsverfahren

Stefan Balla, Janko Geßner, Helmar Hentschke und Katrin Wulfert (Leitung und Vorträge)

>>Programm und Anmeldung

19.03.2018, München

vhw-Seminar „Das neue UVP-Gesetz 2017“

Stefan Balla und Christof Sangenstedt (Leitung und Vorträge)

>>Programm und Anmeldung

18.04.2018, Hannover

vhw-Seminar „Das neue UVP-Gesetz 2017“

Stefan Balla und Christof Sangenstedt (Leitung und Vorträge)

>>Programm und Anmeldung

04.06.2018, Berlin

vhw-Seminar „Bearbeitung von charakteristischen Aerten im Rahmen der FFH-Verträglichkeitsprüfung“

Katrin Wulfert und Ernst-Friedrich Kiel (Leitung und Vorträge)

>>Programm und Anmeldung

18.06.2018, Frankfurt am Main

vhw-Seminar „Das neue UVP-Gesetz 2017“

Stefan Balla und Christof Sangenstedt (Leitung und Vorträge)

>>Programm und Anmeldung

28.08.2018, Berlin

vhw-Seminar „Das neue UVP-Gesetz 2017“

Stefan Balla und Christof Sangenstedt (Leitung und Vorträge)

>>Programm und Anmeldung