Bioenergie

Arbeitsbereich Bioenergie

Die Bioenergie stellt den größten Anteil an der Nutzung Erneuerbarer Energien. Die verschiedenen Konversionswege eröffnen einen breiten Einsatzbereich, der alle drei Energieformen (Kraftstoff, Wärme und Strom) abdecken kann. Vor diesem Hintergrund hat insbesondere der Anbau von nachwachsenden Rohstoffen in den vergangenen Jahren kontinuierlich zugenommen, so dass zunehmend Konkurrenzen zur Nahrungs- und Futtermittelproduktion auftreten und Konflikte mit dem Natur- und Umweltschutz entstehen, was dazu führt, dass die Bioenergie verstärkt in die öffentliche Kritik gerät.

Im Sinne eines nachhaltigen und naturverträglichen Ausbaus der Bioenergienutzung ist es dringend erforderlich die Möglichkeiten der räumlichen Steuerung der Bioenergienutzung, insbesondere des Energiepflanzenanbaus, weiter zu stärken. Gegenwärtig wird dazu verstärkt die Entwicklung regionaler und kommunaler Energiekonzepte gefördert und nach weiteren Steuerungsansätzen geforscht.

Unbestritten muss darüber hinaus die Nutzung von Reststoffen aus der Landschaftspflege und Landwirtschaft vorangetrieben werden. Dabei bieten sich vielfältige Synergieeffekte mit dem Naturschutz, die jedoch bisher kaum genutzt wurden.

Die Bosch & Partner GmbH stellt sich diesen Aufgaben und bietet von der Forschung und Beratung bis zur Entwicklung konkreter Nutzungskonzepte umfassende Leistungen im Bereich Bioenergie.

Ihr Ansprechpartner:
Dr. Wolfgang Peters
Tel: +49 30 6098844 60
E-Mail schreiben

Unsere Leistungen und Kompetenzen

Die Bosch & Partner GmbH forscht und berät seit über 10 Jahren im Themenfeld Bioenergie. Auftraggeber sind Behörden auf Bundes- und Länderebene, Regionen und Gemeinden aber auch Projektentwickler der Privatwirtschaft. Auf der Grundlage unserer Kompetenzen im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege beraten wir Sie kompetent und individuell bei allen umweltplanerischen Fragen rund um die Bioenergienutzung. Für einzelne Teilaufgaben, wie bspw. die Erfassung von Biomassepotenzialen, haben wir eigene Methodenbausteine entwickelt, die wir individuell auf die Anforderungen des jeweiligen Vorhabens anpassen.

Die Bosch & Partner GmbH übernimmt im Bereich der Bioenergie insbesondere folgende Aufgaben:

  • Forschung und Politikberatung zur Qualifizierung der "EEG-Vergütung"
  • Naturschutzfachliche Analyse und Bewertung der Auswirkungen der Bioenergienutzung
  • Erfassung energetisch nutzbarer Biomassepotenziale, insbesondere auf der Basis von Biomassereststoffen aus der Landschaft
  • Entwicklung regionaler und kommunaler Konzepte zur Bioenergienutzung
  • Naturschutzfachliche Begleitung bei der Planung und Genehmigung von Bioenergieanlagen

Projekte zur Bioenergie

Die Mitarbeiter der Bosch & Partner GmbH haben sich in den letzten Jahren sowohl in Forschungs- und Entwicklungsvorhaben als auch bei der Erarbeitung konkreter Nutzungskonzepte intensiv mit dem Themenfeld Bioenergie auseinander gesetzt und fundierte Erfahrungen gesammelt, die wir an Sie weitergeben können.

Wissenschaftliche Vorbereitung der EEG-Erfahrungsberichte 2007, 2011 und 2014   

Nach § 65 EEG ist die Bundesregierung verpflichtet, das EEG zu evaluieren und in regelmäßigen Abständen dem Deutschen Bundestag einen Erfahrungsbericht zum Ausbau der Erneuerbaren Energien im Strombereich vorzulegen. Im Auftrag des Bundesumweltministeriums arbeitete die Bosch & Partner GmbH in verschiedenen Konsortien an der wissenschaftlichen Vorbereitung und Begleitung der EEG-Erfahrungsberichte 2007, 2011 und aktuell 2014 mit. Themenschwerpunkte sind die Sparten Solare Strahlungsenergie und Bioenergie sowie im Rahmen des koordinierenden Vorhabens die spartenübergreifende ökologische Bewertung.  Die aktuellen Ergebnisse des Wissenschaftlichen Berichts zum EEG-Erfahrungsbericht 2014 stehen zum Download bereit: hier klicken

Praktische Umsetzung naturschutzfachlicher Anforderungen bei der Neuanlage und Bewirtschaftung von Kurzumtriebsplantagen     

Bei der Deckung des steigenden Biomassebedarfs zur energetischen Nutzung werden Kurzumtriebsplantagen (KUP) zukünftig eine wichtige Rolle spielen. Um Konflikte mit den Zielen des Naturschutzes von Anfang an zu vermeiden und die Akzeptanz der klimapolitisch sinnvollen Nutzung von KUP nicht zu gefährden, sollen im Rahmen des zusammen mit dem Naturschutzbund Deutschland bearbeiteten Projektes Naturschutzfachliche Anforderungen exemplarisch durch die Anlage von landschafts- und naturverträglichen KUP auf landwirtschaftlichen Flächen in unterschiedlichen Regionen umgesetzt und auf ihre Wirksamkeit hin untersucht werden. Weitere Informationen zu naturschutzfachlichen Anforderungen bei der Neuanlage und Bewirtschaftung von Kurzumtriebsplantagen sind der Projekthomepage zu entnehmen

Publikationen

Hennemann-Kreikenbohm, I. & Jennemann, L., Peters, W., Florian Schöne (2015):

Naturverträgliche Anlage und Bewirtschaftung von Kurzumtriebsplantagen.
In: Schriftenreihe Umweltingenieurwesen, Band 52: Tagungsband zum 9. Rostocker Bioenergieforum. Universität Rostock, Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät Rostock (Hrsg.). S.111-118.

Hennemann-Kreikenbohm, I. & Jennemann, L., Peters, W. (2015):

Naturverträgliche Anlage und Bewirtschaftung von Kurzumtriebsplantagen.
In: Liesbach, M (Hrsg.): FastWood II: Züchtung schnellwachsender Baumarten für die Produktion nachwachsender Rohstoffe im Kurzumtrieb - Erkenntnisse aus 6 Jahren FastWood. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, 210 p, Thünen Rep 26, S. 181-184

Hennemann-Kreikenbohm, I. & Jennemann, L. (2014):

Kurzumtriebsplantagen (KUP) auf Grünland?
In: Naturschutz und Landschaftsplanung 46 (6), 2014, S. 193

Schicketanz, S. et al. [Hrsg.] (2012):

Grünlandenergie Havelland - Eine übertragbare Potenzialstudie
In: Bill, R., Flach, G., Klammer, U., Lerche, T. (Hrsg.) (2012): GeoForum MV 2012 - GIS schafft Energie: Beiträge der Geoinformationswirtschaft zur Energiewende. Tagungsband zum 8. GeoForum MV in Warnemünde, 16./17. April 2012

NABU-Bundesverband und Bosch & Partner GmbH (Hrsg.) (2012):

Naturschutzfachliche Anforderungen für Kurzumtriebsplantagen. Praktische Umsetzung von Maßnahmen bei der Neuanlage und Bewirtschaftung von Energieholzflächen (Voruntersuchung). Broschüre

Schicketanz, S. in Nelles, [Hrsg.] 2011:

Grünlandenergie Havelland - Eine Potenzialanalyse.
In: 5. Rostocker Bioenergieforum Tagungsband 2. und 3. November 2011 an der Universität Rostock, Schriftreihe Umweltingenieurswesen Band 30. Plenarvorträge S.21-27

Peters, W. (2011):

Der Landschaftspflegebonus in der Praxis – Empfehlung zur Definition von bonusfähigem Landschaftspflegematerial. Dokumentation der Konferenz Energetische Nutzung von Landschaftspflegematerial    
In: Schriftenreihe des BMU-Förderprogramms "Energetische Biomassenutzung", Band 1

Peters, W. (2010):

Raumwirksamkeit von Biogasanlagen - ist eine planerische Steuerung nötig?
In: Urban, W. (Hrsg.): Rechtsfragen bei der Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz, Seite 80-88.  UMSICHT-Schriftenreihe Band 64

Peters, W., Grunow, B., Schicketanz, S. (2010):

Naturschutzstandards für die Energieholzproduktion Energie pflanzen, Heft 4/2010, S. 37-38

Morkel, L., Peters, W., Thoss, C. (2010):

Bioenergie aus der Landschaftspflege – Best-Practice Beispiele.
forum.new power, Heft 2/2010, S. 22-25

Morkel, L., Peters, W. (2010):

Naturschutzstandards für Erneuerbare Energien – Datenbank im Internet verfügbar
UVP-report, Jg.: 24, Nr.1/2, 2010, S. 75-80

Peters, W. (2007):

Die möglichen Risiken des Biomasseanbaus für Natur und Landschaft und ihre öffentliche Wahrnehmung.
In: Stein, S., Kay, S., Springorum, J. (Red.): Naturschutz und Landwirtschaft im Dialog: „Biomasseproduktion – ein Segen für die Land(wirt)schaft?“: 38-52. BfN-Skripten 211, Bonn.

Peters, W. (2007):

Auswirkungen des Energiepflanzenanbaus auf Natur und Landschaft.
VDI-Berichte 1983, S. 35-45. Düsseldorf.

Peters, W., Wachter, T. unter Mitarbeit von Günnewig, D. (2007):

Einflussmöglichkeiten auf den Anbau von Energiepflanzen.
In: Garten und Landschaft Heft 8/2007 [D]

Peters, W., Wachter, T. (2007):

Einfluss nehmen auf den Energiepflanzenanbau.
In: Garten und Landschaft, 117 Jg., Heft 8/2007, S. 22-25.

Wachter, T., Günnewig, D., Peters, J., Reichmuth, M., Naumann, J. (2006):

Ansatz für ein regionales Entwicklungskonzept Erneuerbare Energien
In: UVP-report 20 (4): 155-159

Peters, W. (2006):

Erneuerbare Energien - Einführung zum Schwerpunktthema.
In: UVP-report 4/2006, S. 148-149.

Vorträge

 

Leena Jennemann

"Naturschutzfachliche Kriterien zur KUP-Standortwahl" sowie "Adressaten und Anwendungsbereiche für Anforderungen an die Standortwahl von KUP" Expertenworkshop, Berlin, 16.09.2014

Dr. Wolfgang Peters

Unterstützung der energetischen Nutzung von Reststoffen und Landschaftspflegematerial durch regionale Energiekonzepte
Fachtagung „Biomasseanbau und Naturschutz“ Schwäbisch Hall, 08. - 09. Juli 2014

Dr. Wolfgang Peters

Auswirkungen des Energieholzanbaus auf Landschaftsbild, biologische Vielfalt und Naturhaushalt
ANL-Fachtagung „Biomasseanbau und Naturschutz“ Nördlingen, 14.Mai 2013

Sven Schicketanz

Grünlandenergie Havelland - eine übertragbare Potenzialanalyse
GeoForum Mecklenburg-Vorpommern zum Thema „GIS schafft Energie“, 16./17.04.2012, Technologiepark Warnemünde

Dr. Wolfgang Peters

Steuerungsmöglichkeiten des Energiepflanzenanbaus    
Fachtagung der Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten GmbH mit dem Thema „Erneuerbare Energien in der Landschaft“, 20.03.2012, Herford

Dr. Wolfgang Peters

Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen bei der Anlage und Bewirtschaftung von Kurzumtriebsplantagen
Fachtagung des LfULG Sachsen „Schnellwachsende Baumarten“, 01./02.03.2012, Freiberg

Dr. Wolfgang Peters

Naturschutz und planerische Steuerung bei der Bioenergienutzung
6. Master Class Course Conference „Renewable Energies“ an der Beuth Hochschule Berlin, 06.06. und 06.12.2011
Weitere Informationen

Dr. Wolfgang Peters und Sonja Rosenthal

Naturschutzfachliche Aufwertung von Kurzumtriebsplantagen
Veranstaltung. Von der Theorie in die Praxis, NABU-Tagung, 23.11.2011, Berlin
Programm

Sven Schicketanz

Grünlandenergie Havelland - eine Potenzialstudie
Rostocker Bioenergieforum 2011
Datum: 02./03.112011, Rostock
Link

Dr. Wolfgang Peters

Umwelt- und Naturschutzaspekte bei der Planung und Genehmigung von Biogasanlagen
5. Workshop im Fraunhofer UMSICHT "Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz – Recht, Technik, Wirtschaftlichkeit" , 18./19.05.2011, Fraunhofer-Forum, Berlin

Dr. Wolfgang Peters

Stellungnahme zur Biomassestrategie des Landes Brandenburg
Expertenanhörung des Landtagsausschusses für Wirtschaft, 27.03.2011, Potsdam

Dr. Wolfgang Peters

Der Landschaftspflegebonus in der Praxis – Wie entscheiden Umweltgutachter?
Konferenz: Energetische Nutzung von Landschaftspflegematerial, 01./02.03.2011, Berlin

Dr. Wolfgang Peters

Biomasseheizkraftwerk Klingenberg: Möglichkeiten und Grenzen der naturverträglichen Biomasseversorgung aus Brandenburg
Expertenanhörung des Umweltausschusses der Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Lichtenberg ,23.02.2011, Berlin

Dr. Wolfgang Peters

Naturschutz und planerische Steuerung bei der Bioenergienutzung
Workshop: Planerische Steuerung der Nutzung Erneuerbarer Energien, 09./10.122010, Akademie Waldschlösschen in Reinhausen bei Göttingen

Dr. Wolfgang Peters

Naturschutzbelange bei der Nutzung Erneuerbarer Energien
Veranstaltung: Fortbildungsveranstaltung für Naturschutzfachkräfte, 18.11.2010, Stuttgart

Leena Jennemann

Standards für einen naturverträglichen Anbau von Biomasse in Schnellwuchsplantagen
Fachtagung: Schnellwuchsplantagen - Chancen für Klimaschutz, Naturschutz und Landwirtschaft, Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz, 20.10.2010, Schneverdingen, Camp Reinsehlen.[D]

Sven Schicketanz

Potenzialanalyse von Grünlandbiomasse
2. Statusseminar des BMU-Förderprogramm „Energetische Biomassenutzung“, 12. Oktober 2010, Berlin

Dr. Wolfgang Peters

Biogas und Naturschutz
Workshop:Energie und Klimaschutz, 12.11. 2010, Gütersloh

Dr. Wolfgang Peters

Naturschutzbelange bei der Nutzung Erneuerbarer Energien
Tagung des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr mit den Naturschutzbeauftragten, 13.10.2010
Ort. Ludwigsburg

Dr. Wolfgang Peters

Relevante Umweltauswirkungen der Nutzung Erneuerbarer Energien
10. UVP-Kongress, 30.09.2010, Schwäbisch Hall

Dr. Wolfgang Peters

Naturschutzfachliche Aspekte der Bereitstellung von Holzhackschnitzeln aus Kurzumtriebsplantagen für das Biomasseheizkraftwerk Berlin-Klingenberg
Podiumsdiskussion der IG Saubere Biomasse: Biomassen für Klingenberg – Ist Holzverbrennung unsere Klimazukunft?, 21.09.2010 , Berlin

Dr. Wolfgang Peters

Standards für eine naturverträgliche Nutzung erneuerbarer Energien
Bundesamt für Naturschutz, 01.07.2010, Leipzig

Dr. Wolfgang Peters

Kurzumtriebsplantagen und Naturschutz
Deutsche Umwelthilfe, 30.06.2010, Berlin

Dr. Wolfgang Peters

Raumwirksamkeit von Biogasanlagen - ist eine planerische Steuerung nötig?, UMSICHT, 17.05.2010, Oberhausen

Heike Schmelter

Standards für eine naturverträgliche Nutzung von erneuerbaren Energien
Fachtagung Standardisierung im Naturschutz des Deutschen Rates für Landespflege (DRL), 17.02.2009, Karlsruhe