Bioenergie

Bioenergie aus der Landschaftspflege – Dokumentation von Best-Practice-Beispielen

Auftraggeber:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Auftragnehmer:

Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. in Zusammenarbeit mit Peters Umweltplanung / Bosch & Partner GmbH

Aufgabenstellung:

Sammlung und Präsentation guter Beispiele der energetischen Nutzung von Biomasse aus der Landschaftspflege. Vorbereitung und Durchführung einer Fachtagung.

Bearbeitungszeitraum:

2009 bis 2010

www.landschaftspflegeenergie.lpv.de

Die energetische Nutzung von Biomassereststoffen, die durch Maßnahmen der Biotop- und Landschaftspflege anfallen, steht Nutzungskonkurrenzen zu anderen Verwertungen entgegen und eröffnet gleichzeitig Synergien zwischen Bioenergienutzung und Naturschutz. Das bei der Pfl ege anfallende Material muss, um den Zielen des Naturschutzes nachzukommen, von der Fläche entfernt werden. Daher besteht ein großes Interesse an einer kostenneutralen Verwertung der anfallenden Biomasse. Um die Erschließung von Landschaftspflegematerial zur energetischen Verwertung weiter voran zu treiben, sind zahlreiche Herausforderungen zu bewältigen, die innovative Lösungen erfordern. Neben der Verfügbarkeit von Biomasse sowie der Substrateignung und technologischer Möglichkeiten zur energetischen Verwertung stehen vor allem Fragen der Wirtschaftlichkeit im Fokus. Im Rahmen des Vorhabens wurden in einer bundesweiten Recherche erfolgreiche Praxisbeispiele der energetischen Nutzung von Biomasse aus der Landschaftspflege zusammengetragen und auf einer eigens eingerichteten Internetseite dokumentiert. Eine Auswahl der Beispiele sowie spezifische Fachfragen rund um die Themen Verwertungstechnologien, Potenzialerfassung, Logistik und Organisationsformen wurden darüber hinaus im Februar 2010 auf einer großen Fachtagung mit mehr als 200 Teilnehmern präsentiert und diskutiert.