Photovoltaik

Arbeitsbereich Photovoltaik

In Deutschland erhalten Photovoltaik-Freiflächenanlagen bzw. Solarparks eine besondere Vergütung durch das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG), wenn sie auf bestimmten Flächentypen errichtet werden, die eine vergleichsweise geringe ökologische Bedeutung haben. Zu diesen gehören nach aktueller Rechtslage vor allem Konversionsflächen aus militärischer und gewerblicher, aber auch sonstiger Nutzung, wenn der Standort als ökologisch beeinträchtigt gilt, und solche, die in einer Entfernung von bis zu 110 m längs von Autobahnen und Schienenwegen liegen. Hinzu kommen ausgewiesene Gewerbe- oder Industriegebiete, wenn sie anderweitig nicht genutzt werden.

Das EEG hat auch dafür gesorgt, dass Freiflächenanlagen im Regelfall im Geltungsbereich eines Bebauungsplans errichtet werden oder aber auf Flächen wie Deponien, die dem Fachplanungsvorbehalt des § 38 BauGB genügen.

Die Bosch & Partner GmbH begleitet die Entwicklung der Erzeugung solaren Stroms bereits seit 2004 durch verschiedenste Planungs-, Forschungs- und Beratungsprojekte.

Ihr Ansprechpartner:
Michael Püschel
Tel: +49 511 390891 84
E-Mail schreiben

Unsere Leistungen und Kompetenzen

Neben wissenschaftlichen Untersuchungen und Politikberatung im Kontext der PV-Nutzung bietet die Bosch & Partner GmbH das gesamte landschafts- und regionalplanerische Leistungsspektrum für Photovoltaikvorhaben an:

  • Entwicklung methodischer Konzepte und Beratung zur Anlagensteuerung auf sämtlichen Planungsebenen.
  • Bundesweite geodatengestützte Identifikation von potenziellen Freiflächenstandorten für Photovoltaikvorhaben.
  • Fachliche Unterstützung und Beratung der Vorhabenträger im Bauleitplanverfahren.
  • Umweltberichte, ökologische Bewertung der Umweltauswirkungen, Eingriffsermittlung, artenschutzrechtliche Prüfungen, FFH-Verträglichkeitsprüfungen, Planung von Artenschutz- und  Kompensationsmaßnahmen.
  • Umweltbaubegleitung, landschaftspflegerische Ausführungsplanung, Monitoring hinsichtlich der Umweltfolgen und der Effizienz der geplanten Kompensationsmaßnahmen.
  • Erarbeiten von Konversionsgutachten nach EEG

Projektbeispiele zur Photovoltaik

Wissenschaftliche Vorbereitung der EEG-Erfahrungsberichte 2007, 2011 und 2014   

Nach § 65 EEG ist die Bundesregierung verpflichtet, das EEG zu evaluieren und in regelmäßigen Abständen dem Deutschen Bundestag einen Erfahrungsbericht zum Ausbau der Erneuerbaren Energien im Strombereich vorzulegen. Im Auftrag des Bundesumweltministeriums arbeitete die Bosch & Partner GmbH in verschiedenen Konsortien an der wissenschaftlichen Vorbereitung und Begleitung der EEG-Erfahrungsberichte 2007, 2011 und aktuell 2014 mit. Themenschwerpunkte sind die Sparten Solare Strahlungsenergie und Bioenergie sowie im Rahmen des koordinierenden Vorhabens die spartenübergreifende ökologische Bewertung.  Die aktuellen Ergebnisse des Wissenschaftlichen Berichts zum EEG-Erfahrungsbericht 2014 stehen zum Download bereit: hier klicken

Wissenschaftlicher Bericht zum EEG-Erfahrungsbericht für die Entwicklung der Stromerzeugung aus solarer Strahlungsenergie

Das BMU hat beginnend mit dem EEG 2004 ein kontinuierliches Monitoring der Wirkungen des EEG veranlasst. Seit Ende 2004 ist Bosch & Partner mit Schwerpunkt PV-Freiflächenanlagen kontinuierlich über inzwischen mehr als 10 Jahre in verschiedenen Konsortien darin wissenschaftlich beratend eingebunden. Seit Sommer 2012 ist Bosch & Partner damit beauftragt, im Konsortium des ZSW die Entwicklungen des aktuellen EEG die Anlagendatenbank fortzuschreiben, die raumbezogenen und umweltfachlichen Entwicklungen zu beobachten, u.a. naturschutzfachlich relevante Themen wie die Konflikte in Schutzgebieten zu beobachten und für den künftigen EEG-Erfahrungsbericht auszuwerten. Die Ergebnisse des Wissenschaftlichen Berichts zum EEG- Erfahrungsbericht 2011 - hier klicken - und 2014 - hier klicken - stehen zum Download bereit.

Flächenanalyse für Photovoltaikvorhaben an Infrastrukturtrassen in Brandenburg

Die Bosch & Partner GmbH hat eine Methodik entwickelt, mit der GIS-gestützt in einer differenzierten Flächenanalyse potenzielle Anlagenstandorte an Autobahnen und Schienenwegen ermittelt werden können. Zur Identifikation planungsrechtlich unbedenklicher und wirtschaftlich interessanter Flächen wurden spezifische Kriterien angewendet. Eine Darstellung der Vorgehensweise bei Flächenanalyse für Photovoltaikvorhaben an Infrastrukturtrassen kann hier als PDF herunter geladen werden.

Publikationen

Günnewig, D. (2012)

Eingriffsregelung bei Photovoltaik-Freiflächenanlagen. Dresdner Planergespräche. Wiss. Arbeitstagung am 22.06.2012: Reparieren-Steuern-Gestalten? Eingriffsregelung in der Energiewende. Tagungsbericht. S. 59-70.

Vorträge

Michael Püschel

Photovoltaik auf Freiflächen, Flächenverfügbarkeit und Umweltwirkungen
Erfurter Arbeitstage des BDLA Thüringen, 05.03.2014, Erfurt

Dr. Dieter Günnewig

Eingriffsregelung bei Photovoltaik-Freiflächenanlagen
Dresdner Planergespräche: Eingriffsregelung in der Energiewende, TU Dresden/Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, 22.06.2012, Dresden

Dr. Dieter Günnewig

Steuerung von PV-Freiflächenanlagen in der Landes- und Regionalplanung
Workshop: Raumordnerische Steuerung, 30.11.2011, Region Hannover

Michael Püschel

Rahmenbedingungen für den PV-Freiflächenausbau
Workshop: Flächen-Photovoltaik-Strategie für den Landkreis Osnabrück im Rahmen der Umsetzung Klimaschutzkonzept, 17.11.2011, Osnabrück

Alexandra Rohr

Geoinformationssysteme: Neue Werkzeuge für die Planung und Steuerung des Ausbaus Erneuerbarer Energien. GIS zur Ermittlung von Potenzialflächen für EE – Anwendungsbeispiele
Konferenz 100% Erneuerbare Energien, 28.09.2011, Kassel

Dr. Dieter Günnewig

PV-Freiflächenanlagen in Deutschland: Impulse des EEG und Herausforderungen an die Planung
Workshop der Landesarbeitsgemeinschaft Nord-Ost der ARL, 26.05.2011, Berlin

Dr. Dieter Günnewig

PV-Freiflächenanlagen in Deutschland: Impulse des EEG und Herausforderungen an die Planung
BSW-Solar Arbeitstreffen, 06.05.2011, Berlin

Dr. Dieter Günnewig

The Special One in der Special Protection Area. Einsichten zum größten PV-Freiflächenprojekt in einem Vogelschutzgebiet
Energielandschaften & Klimaanpassung, Tagung von BfN und bdla, 25.02.2011, Bonn

Dr. Wolfgang Peters

PV-Freiflächenanlagen in Deutschland: Impulse des EEG und Herausforderungen an die Planung
BSW-Solar Arbeitstreffen, 25.02.2011, Berlin

Dr. Dieter Günnewig

Flächenpotenziale und Nutzungsmöglichkeiten von Konversionsflächen im Land Brandenburg
2. Workshop Photovoltaikanlagen auf Konversions-, Deponie- und anderen Freiflächen, 05.10.2010, Luckenwalde

Dr. Dieter Günnewig

Regionalplanerische Steuerung von Photovoltaik-Freiflächenanlagen
Konversionssommer 2010 - 18. Bodenschutzforum der IHK Ost-Brandenburg, 22.09.2010, Peitz

Michael Püschel

Erarbeitung von Grundlagen zur regionalplanerischen Steuerung von Photovoltaik-Freiflächenanlagen
Landeslehrstätte für Natur und Umwelt „Oderberge Lebus“, 30.09.2010, Frankfurt/Oder

Michael Püschel

Naturschutzfachliche Anforderungen an die Errichtung großflächiger Photovoltaik-Freiflächenanlagen
Landeslehrstätte für Naturschutz und Landschaftspflege „Oderberge Lebus“, 22.09.2009, Frankfurt/Oder

Dr. Marie Hanusch

Anforderungen an die planerische Steuerung und Zulassung naturverträglicher  PV-Freiflächenanlagen
Workshop: Planerische Steuerung der Nutzung Erneuerbarer Energien Datum: 09./10.12.2010, Akademie Waldschlösschen in Reinhausen bei Göttingen

Dr. Dieter Günnewig

Raumwirksamkeit und Raumbedarf von Photovoltaikanlagen
565. Kurs Regional- und Landesplanung in der Praxis, 06.05.2008, Hannover

Dr. Dieter Günnewig

Kulturlandschaften und erneuerbare Energien - Konsequenzen für die Planungspraxis –Solarenergie. Potenzial und Auswirkungen
Fachforum: Klimaschutz und Kulturlandschaft des Kompetenzzentrum für Raumforschung und Regionalentwicklung in der Region Hannover, 15.02.2008, Hannover