Raumplanung

Raumplanung spartenübergreifender Energiekonzepte

Der Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien erfolgt nahezu flächendeckend. Dies führt einerseits zu neuen Nutzungskonkurrenzen und stellt andererseits neue Anforderungen an den Ausbau der Netze und Speicher, was wiederum mit besonderen Raum- und Umweltwirkungen verbunden ist. Sollen Nutzungskonflikte minimiert und die öffentliche Akzeptanz erhalten und gesteigert werden, ist auf regionaler und kommunaler Ebene eine frühzeitige spartenübergreifende räumliche Steuerung erforderlich, die unter Beteiligung der relevanten Akteure und der Öffentlichkeit erfolgen sollte. Dabei sind insbesondere folgende Fragestellungen relevant: 

  • Welche Raum- und Umweltwirkungen gehen von den verschiedenen Formen der Produktion erneuerbarer Energien sowie dem verstärkten Netzausbau aus?
  • Welche konzeptionellen Ansätze, Methoden und Instrumente (z.B. kommunale und regionale Energiekonzepte) sind für die Steuerung einer nachhaltigen Energiewende geeignet?
  • Welche Beteiligungsprozesse, Akteurskonstellationen und Kooperationsformen begünstigen eine nachhaltige Energiewende?

Ihre Ansprechpartnerin:
Dr. Marie Hanusch
Tel: +49 511 / 39 08 91-85
E-Mail schreiben

Unsere Leistungen und Kompetenzen

In Kooperation mit Partnern aus Energiewirtschaft, Verwaltungsrecht und Moderation unterstützen wir Sie bei der Entwicklung von zukunftsorientierten Lösungen zur Steuerung einer nachhaltigen Energiewende. Wir berücksichtigen hohe politische Anforderungen genauso wie regionale und kommunale Besonderheiten.

Die Leistungen umfassen sowohl Forschungs- und Beratungsvorhaben als auch konkrete Planungsprojekte, bspw.:

  • Erarbeitung von kommunalen und regionalen Energiekonzepten
  • Umwelt- und naturschutzfachliche Unterstützung der Regional- und Flächennutzungsplanung bei der Ermittlung von Ausbauzielen für erneuerbare Energien und der Ermittlung und Festlegung geeigneter Standorte
  • Forschungsvorhaben zu raumverträglichen Flächenpotenzialen für die Energiewende

Zur Erbringung dieser Leistungen arbeiten wir bei Bedarf interdisziplinär mit namhaften Institutionen aus Forschung und Praxis zusammen.

Projektbeispiele zur Raumplanung

Regionale Energiekonzepte in Hessen    

Im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums hat das Bremer Energie Institut (jetzt Fraunhofer IFAM) in Kooperation mit der Bosch & Partner GmbH Gutachten zu den Regionalen Energiekonzepten (REnK) für die drei Planungsregionen Nord-, Mittel- und Südhessen sowie gesondert für den Regionalverband FrankfurtRheinMain erarbeitet. Den Schwerpunkt der Energiekonzepte bilden die Potenziale in den Regionen zur Nutzung erneuerbarer Energien, die Suchräume für die künftige Windenergienutzung und die Handlungsempfehlungen für die Regionalpläne und den Regionalen Flächennutzungsplan. 
Gutachten zu den Regionalen Energiekonzepten Hessens

Räumlich differenzierte Flächenpotenziale für Erneuerbare Energien in Deutschland     

Ziel des im Auftrag des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) Forschungsvorhebens ist die Entwicklung, Erprobung und Anwendung eines praxisgerechten Berechnungsmodells zur Abschätzung der raum- und umweltverträglichen Flächenpotenziale für die Nutzung der verschiedenen EE-Sparten.

Publikationen

Hanusch, M., Einig, K., Peters, W., Schicketanz, S. (2013)

Wie kann der Netzausbau raumverträglich(er) gestaltet werden? UVP-report, 26 (3+4): 148-155.

Günnewig, D., Hanusch, M., Peters, W.,Schicketanz, S. (2011):

Thesenpapier Nachhaltiger Ausbau der Erneuerbaren Energien erfordert räumliche Steuerung. in: Neue Energien und Herausforderungen für die Umweltprüfungen. Tagungsbericht zum 10. UVP-Kongress in Schäbisch Hall. UVP-report 25 (2+3): S. 91-93, 2011

Morkel, L., Peters, W. (2010):

Naturschutzstandards für Erneuerbare Energien. In: UVP-report, Jg.: 24, Nr.1/2, 2010, S. 75-80

Peters, W. (2010):

Raumwirksamkeit von Biogasanlagen - ist eine planerische Steuerung nötig? In: Urban, W. (Hrsg.): Rechtsfragen bei der Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz, Seite 80-88.  UMSICHT-Schriftenreihe Band 64

Wachter, T., Günnewig, D., Peters, J., Reichmuth, M., Naumann, J. (2006):

Ansatz für ein regionales Entwicklungskonzept Erneuerbare Energien
In: UVP-report 20 (4): S. 155-159

Vorträge

Dr. Dieter Günnewig

Steuerung von PV-Freiflächenanlagen in der Landes- und Regionalplanung
Workshop:Raumordnerische Steuerung, 30.11.2011, Region Hannover

Alexandra Rohr

Geoinformationssysteme: Neue Werkzeuge für die Planung und Steuerung des Ausbaus Er-neuerbarer Energien. GIS zur Ermittlung von Potenzialflächen für EE – Anwendungsbeispiele
Konferenz 100% Erneuerbare Energien, 28.09.2011, Kassel

Dr. Dieter Günnewig:

PV-Freiflächenanlagen in Deutschland: Impulse des EEG und Herausforderungen an die Planung
Workshop der Landesarbeitsgemeinschaft Nord-Ost der ARL, 26.05.2011, Berlin

Dr. Wolfgang Peters

Standards für eine naturverträgliche Nutzung erneuerbarer Energien, 01.07.2010 , BfN, Leipzig

Dr. Dieter Günnewig

Regionalplanerische Steuerung von Photovoltaik-Freiflächenanlagen
Konversionssommer 2010 - 18. Bodenschutzforum, IHK Ost-Brandenburg, 22.09.2010, Peitz

Michael Püschel

Erarbeitung von Grundlagen zur regionalplanerischen Steuerung von Photovoltaik- Freiflä-chenanlagen
Landeslehrstätte für Natur und Umwelt „Oderberge Lebus“, 30.09.2010, Frankfurt/Oder

Dr. Dieter Günnewig

Besteht Anpassungsbedarf bei den vorhandenen Steuerungsmöglichkeiten insbesondere für die Windkraftnutzung
Workshop: Regionale Steuerungsmöglichkeiten bei Erneuerbaren Energien , 18.-20.11.2009, Insel Vilm

Dr. Dieter Günnewig:

Raumwirksamkeit und Raumbedarf von Photovoltaikanlagen
Institut für Städtebau Berlin, 565. Kurs Regional- und Landesplanung in der Praxis, 06.05.2008, Hannover