Klimafolgenanpassung

Evaluation des Hamburger Klimaschutzkonzepts

Auftraggeber:

Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt

Auftragnehmer:

Bosch & Partner GmbH
in Zusammenarbeit mit EOP – Evaluation, Organisationsentwicklung, Projektservice / München und KommEnt / Salzburg

Aufgabenstellung:

Durchführung eine Programm- und Projektevaluation

Bearbeitungszeitraum:

2011-2012

Das Hamburger Klimaschutzkonzept bündelte in den Jahren 2007 bis 2012 alle Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen in der Hansestadt und der Metropolregion. Aus dem Klimaschutzkonzept wurde ein breites Spektrum unterschiedlicher Maßnahmen u.a. in den Bereichen Gebäudesanierung und innovative Gebäude- und Anlagentechnik, rationelle Energieverwendung, Einsatz erneuerbarer Energien, klimaverträgliche Mobilität sowie Bildung, Forschung und Anpassung an Klimafolgen finanziert. Das Programm hat der Stadt national und international viel Anerkennung gebracht, unter anderem die Auszeichnung Europäische Umwelthauptstadt 2011.

Ein Jahr vor Auslaufen des Klimaschutzkonzepts wurde eine externe Evaluation in Auftrag gegeben. Neben einer kritischen Betrachtung des Gesamtprogramms und einzelner ausgewählter Projekte, die unter dem Dach des Klimaschutzkonzeptes geführt werden, sollte die Evaluation auch Impulse für die Fortführung des Klimaschutzkonzeptes nach 2012 liefern.
Die Evaluation basierte auf einem partizipativen Ansatz, der zahlreiche Stakeholder im Rahmen von Workshops und Online-Befragungen in den Prozess eingebunden hat. Mit diesen wurden u. a. Fragen zum Projektportfolio, zur administrativen Abwicklung des Programms, zur Vernetzungen und Stakeholdereinbindung, zu Projektauswahlverfahren und -begleitung sowie zu Berichterstattung und Controlling diskutiert. Die Evaluationsergebnisse (Analysen und Bewertungen sowie Schlussfolgerungen und Empfehlungen) wurden in einem Evaluationsbericht zusammengestellt und dienen nun als Grundlage für die strukturelle und inhaltliche Weiterentwicklung des Programms.