Bebauungsplanung

Arbeitsbereich nachhaltig umweltangepasste Bebauungsplanung

In Ergänzung der formal gemäß BauGB erforderlichen Umweltprüfung zur Aufstellung oder wesentlichen Änderung eines Bebauungsplanes ist es aufgrund besonderer Problemstellungen oftmals im Rahmen der Entwurfserarbeitung zum B-Plan sinnvoll, informelle Fachgutachten hinsichtlich spezieller Themen zu erarbeiten, die als Grundlage in die Konzeption des B-Planes und in den zugehörigen Umweltbericht einfließen.

Es handelt sich auf der Planungsebene der Bebauungsplanung vor allem um die ökologische Baubegleitung zur Vermeidung von ökologischen Schäden durch den Baubetrieb (Konzept und Durchführungsüberwachung) sowie um die Erarbeitung von Berichten zur Überprüfung des Monitoring und ggf. resultierender Entwicklung von Maßnahmen zur Nachbesserung bzw. Ergänzung durchgeführter Vermeidungs- und Ausgleichsmaßnahmen.

Zudem sind oftmals detaillierte Bearbeitungen im Rahmen der konkreten Umsetzung von gemäß durchgeführter Umweltprüfung und Umweltbericht vorgesehenen Ausgleichsmaßnahmen erforderlich. Diesbezüglich relevant sind sowohl die Entwurfserstellung eines ‘Städtebaulichen Vertrages‘ gemäß § 11 BauGB zum Zweck der verbindlichen Umsetzung von artenschutzrechtlich vorgesehen Ausgleichsmaßnahmen als auch die detaillierte Umsetzung von Ausgleichs-/ Begrünungsmaßnahmen durch Objekt-/ Bepflanzungspläne mit differenzierter Kostenschätzung, Leistungsausschreibung und Baudurchführung.

Ihr Ansprechpartner:
Martin Volmer
Tel: +49 2323 94629 19
E-Mail schreiben

Unsere Leistungen und Kompetenzen

Folgende Leistungen zur Erstellung umweltfachlicher Gutachten im Rahmen von Aufstellungsverfahren zu Bebauungsplänen werden von der Bosch & Partner GmbH erbracht:

  • Konzeption und Abstimmung einer ökologischen Bauüberwachung sowie anschließende Durchführungskontrolle der Maßnahmen zur Vermeidung ökologischer Schäden durch den Baustellenbetrieb.
  • Erarbeitung von Objekt-/Bepflanzungsplänen (einschließlich differenzierter Kostenschätzung, Leistungsausschreibung und Baudurchführung) zur Detailumsetzung von Ausgleichsmaßnahmen.
  • Entwurfserstellung und Abstimmung von ‘Städtebaulichen Verträgen‘ zur rechtsverbindlichen Umsetzung von artenschutzrechtlich vorgesehen Ausgleichsmaßnahmen.
  • Erstellung von Antragsunterlagen für die Beantragung von Ausnahmegenehmigungen naturschutzrechtlicher Verbote (Antragsschreiben, textliche und kartographische Erläuterungen).

Projektbeispiele zur nachhaltig umweltangepassten Bebauungsplanung

Entwurf und Abstimmung eines ‘Städtebaulichen Vertrages‘ zur Umsetzung artenschutzrechtlich erforderlicher Ausgleichsmaßnahmen für die Bebauungspläne ‘Sandershäuser Berg‘ der Gemeinde Niestetal

Zum Zweck der langfristigen Gewährleistung von Ausgleichsmaßnahmen auf landwirtschaftlichen Nutzflächen zugunsten streng geschützter Offenlandvogelarten wurde Anfang 2010 in Abstimmung mit der Gemeinde Niestetal, der hessischen Landgesellschaft und den zuständigen Naturschutzbehörden ein Vertragstext für einen rechtsverbindlichen ‘Städtebaulichen Vertrag‘ gemäß § 11 BauGB entworfen.

Erstellung von Antragsunterlagen für die Beantragung von naturschutzrechtlichen Ausnahmegenehmigungen zur Umsetzung der Bebauungspläne ‘Sandershäuser Berg‘ der Gemeinde Niestetal

Die im Jahr 2010 erstellten Antragsunterlagen für naturschutzrechtliche Ausnahmegenehmigungen bezogen sich auf die Beantragung von Ausnahmen hinsichtlich der naturschutzrechtlichen Bestimmungen des besonderen Artenschutzes sowie bezüglich der Schutzgebietsverordnungen von Naturschutzgebieten, Landschaftsschutzgebieten und den Bestimmungen zu geschützten Biotopen. Es wurde jeweils zu jedem Tatbestand eine Antragsunterlage mit Anschreiben, Erläuterungstext und Karte erstellt und bei den zuständigen Naturschutzbehörden eingereicht.

Erstellung von Umweltberichten und Artenschutzbeiträgen zu B-Plangebieten der Gemeinde Niestetal

Im Zuge der Aufstellungsverfahren von drei Bebauungsplänen der Gemeinde Niestetal werden die artenschutzrechtlichen Belange in einem separaten Artenschutzbeitrag dargelegt. Artenschutzrechtlich erforderliche Maßnahmen werden in die Maßnahmenkonzepte der Umweltberichte integriert.