Umweltprüfung in der Bauleitplaunung

Arbeitsbereich Umweltprüfung in der Bauleitplanung

Bei der Aufstellung oder wesentlichen Änderung eines Bauleitplans sind die Belange des Umweltschutzes zu berücksichtigen. Es ist eine Umweltprüfung durchzuführen, in der die voraussichtlichen erheblichen Umweltauswirkungen des Plans ermittelt, beschrieben und bewertet werden. Der Umweltbericht ist das zentrale Dokument der Umweltprüfung.

Bei den gestuften Umweltprüfungen zum Flächennutzungsplan und zum Bebauungsplan kommt es darauf an, eine jeweils der Maßstabebene, dem Konkretheitsgrad und der rechtlichen Verbindlichkeit der Planung angemessene Prüftiefe im Sinne einer Abschichtung der Prüfinhalte zu erreichen und Doppelprüfungen zu vermeiden.

Ihr Ansprechpartner:
Martin Volmer
Tel: +49 2323 94629 19
E-Mail schreiben

Unsere Leistungen und Kompetenzen

In die Umweltprüfung zur Bauleitplanung sind alle relevanten Prüfinstrumente der Umweltfachgesetze zu integrieren, z. B. die naturschutzrechtliche Eingriffsregelung, ggf. die Natura 2000-Verträglichkeitsprüfung. Daneben müssen die erst abschließend im Baugenehmigungsverfahren durchzuführenden Prüfungen (z.B. artenschutzrechtliche Prüfung, Prüfung möglicher Verstöße gegen die Ge-/ Verbote in Schutzgebiets-Verordnungen) auf dieser Ebene bereits vorstrukturiert werden. So lassen sich Synergien bei den erforderlichen Untersuchungen nutzen, die Zeit und Kosten sparen.
Die Bosch & Partner GmbH hat langjährige Erfahrungen im Umgang mit gestuften Planungsverfahren, die eine effiziente und gleichzeitig schlanke Abarbeitung der Prüferfordernisse garantieren. Folgende Leistungen zur Erstellung umweltfachlicher Gutachten zur Bauleitplanung werden von der Bosch & Partner GmbH erbracht:

  • Umweltbericht zum Flächennutzungsplan
  • Umweltbericht zum Bebauungsplan
  • Umweltbericht zum Vorhaben- und Erschließungsplan (vorhabenbezogener B-Plan)
  • Fachbeitrag Eingriffsregelung und Artenschutz zum B-Plan im vereinfachten Verfahren
  • Fachbeitrag Artenschutz zum Bebauungsplan für die Innenentwicklung
  • Bestandskartierungen Biotoptypen; Untersuchungen zum Vorkommen wild lebender Tier- und Pflanzenarten
  • Grünordnungsplan zum Bebauungsplan
  • Konzeption und Durchführung einer ökologischen Bauüberwachung
  • Antragsunterlagen zur Beantragung von Ausnahmen von Verboten in Schutzgebieten gemäß BNatSchG
  • Antragsunterlagen zur Beantragung von Ausnahmen von artenschutzrechtlichen Verboten gemäß BNatSchG
  • Konzeption zur Auswahl und zum Management von Ausgleichsflächen (Entwicklung eines Ökokontos/ Ausgleichsflächenpools)
  • Umweltschutzbezogene Fachbeiträge zur Bauleitplanung (z.B. zur besonderen Berücksichtigung des Schutzgutes menschliche Gesundheit; Bodenschutzkonzeption; Naherholungskonzeption)
  • Erstellung und Abstimmung von Untersuchungsrahmen für Fachgutachten zu besonderen Themen-/ Problemstellungen (z.B. lokalklimatische Untersuchungen zu Auswirkungen von Baugebieten/ Gebäudekomplexen auf Frischluftentstehung/ –zufuhr bezüglich immissions- oder wärmebelasteter Stadtgebiete)

Projektbeispiele zur Umweltprüfung in der Bauleitplanung

Bereits seit der BauGB-Novellierung 2004 bearbeitet die Bosch & Partner GmbH regelmäßig auch umweltfachliche Gutachten zur Bauleitplanung in Städten und Gemeinden des gesamten Bundesgebietes.

Publikationen

Volmer, M. (2002)

Berücksichtigung des Schutzgutes Boden in der UVP zu Bauleitplanungsvorhaben am Beispiel Nordrhein-Westfalens.
In: UVP-report, Heft 4/2001, S. 195-198.

Volmer, M., Welteke, R., Fehr, R. (2010)

Berücksichtigung des Schutzgutes ‘Menschliche Gesundheit‘ bei der Aufstellung des Regionalen Flächennutzungsplans der Planungsgemeinschaft Städteregion Ruhr.
In: UVP-report, Heft 1+2/2010, S. 54-60.

Wulfert, K., Müller-Pfannenstiel, K., Lüttmann, J. (2008)

Ebenen der artenschutzrechtlichen Prüfung in der Bauleitplanung. In: Naturschutz und Landschaftsplanung, Heft 6: 180-186.