Umwelthaftung

Arbeitsbereich Umwelthaftung

Das im November 2007 in Kraft getretene Umweltschadensgesetz (USchadG) verpflichtet erstmals zu einer Haftung für ökologische Schäden, ohne dass es wie bei der bisherigen zivilrechtlichen Umwelthaftung auf die wirtschaftliche Schädigung einer Person oder eines Unternehmens ankommt. Als ökologische Schäden gelten sowohl Schäden an Gewässern und Böden, als auch solche an europäisch geschützten Arten und Lebensräumen (Biodiversitäts-schäden). Die Haftungspflicht umfasst bestimmte berufliche Tätigkeiten und betrifft auch den Regelbetrieb von genehmigten Vorhaben.

Für Unternehmen, Behörden und Versicherer ergeben sich daraus vielfältige Herausforderungen wie die Abschätzung des Risikopotenzials für Unternehmen und Betriebe, die Ableitung notwendiger Maßnahmen zur Risikovorsorge und die Versicherung von Umweltschäden. Im Umweltschadensfall muss der Schaden erfasst und bewertet werden. Angemessene Sanierungsmaßnahmen müssen erarbeitet und umgesetzt werden.

Die Bosch & Partner GmbH hat sich frühzeitig den neuen Herausforderungen der öffentlich-rechtlichen Umwelthaftung gestellt und verfügt als eines der ersten Unternehmen in Deutschland inzwischen über langjährige Erfahrungen auf diesem Gebiet. Das wird belegt durch eine Vielzahl von Seminaren, Vorträgen und Veröffentlichungen zu dem Themenfeld.

Ihr Ansprechpartner:
Dr. Wolfgang Peters
Tel: +49 30 6098844 60
E-Mail schreiben

Unsere Leistungen und Kompetenzen

Da die neuen Aufgaben unterschiedliche Fachdisziplinen berühren, haben sich unter der Führung von Bosch & Partner kompetente Experten aus den Bereichen Ökologie, Umwelt-management, Planung und Umweltrecht zum NETZWERK UMWELTHAFTUNG zusammengeschlossen. Zusammen mit den Netzwerkpartnern bietet die Bosch & Partner GmbH Gutachter- und Beratungsleistungen an für Unternehmen, Behörden, Versicherungen, Vorhabensträger sowie Kommunen. Schwerpunkte der Leistungsangebote sind:

  • Verfahrensberatung beim behördlichen Vollzug des Umweltschadensgesetzes,
  • Weiterbildung von Behörden, Unternehmen, Vorhabensträgern sowie Versicherungen.
  • Erfassung und Bewertung von Biodiversitätsschäden
  • Erarbeitung und Umsetzung angemessener Sanierungsmaßnahmen
  • Durchführung von praxisnahen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum praktischen Vollzug des Umweltschadensgesetzes
  • Berücksichtigung von Fragen der Umwelthaftung im Zuge von Zulassungsverfahren.

Projektbeispiele zur Umwelthaftung

Bewertung erheblicher Biodiversitätsschäden im Rahmen der Umwelthaftung    

In dem im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz bearbeiteten Forschungs- und Entwicklungsvorhaben werden zusammen mit Partnern aus dem NETZWERK UMWELTHAFTUNG Maßstäbe und Methoden zur Bewertung der Rechtsfolgen auslösenden Erheblichkeit von Biodiversitätsschäden erarbeitet. Differenziert nach den Schutzgütern Arten und Lebensräumen und unterschieden nach innerhalb und außerhalb von NATURA 2000 werden dazu ausgehend von den vorgegebenen Kriterien des Anhangs I der Umwelthaftungsrichtlinie detaillierte Hinweise und Arbeitshilfen entwickelt.

Beurteilung des Vorkommens und der potenziellen Betroffenheit von geschützten Arten und natürlichen Lebensräumen nach Umweltschadensgesetz    

Da auch die Umsetzung einer vorliegenden Baugenehmigung nicht grundsätzlich von der Umwelthaftung befreit ist, wurden im Auftrag eines Industrieunternehmens, die Bauflächen vor Baubeginn im Hinblick auf das Vorkommen relevanter Arten und Lebensraumtypen untersucht und Maßnahmen zur Vermeidung möglicher Biodiversitätsschäden erarbeitet.

Publikationen

Peters, W., Jahns-Lüttmann, U., Wulfert, K., Koukakis, G.-A., Lüttmann, J., Götze, R. (2015)

Bewertung erheblicher Biodiversitätsschäden im Rahmen der Umwelthaftung.
In: BfN-Skripten 393 (2015), Bundesamt für Naturschutz

Peters, W., Koukakis, G.-A., Jahns-Lüttmann, J., Wulfert, K., Bernotat, D. (2015)

Bewertung erheblicher Biodiversitätsschäden im Rahmen der Umwelthaftung. Ein Methodenvorschlag.
In: Natur und Landschaft 46 (3), S. 77-85

Peters, W., Götze, R., Koukakis, G.-A. (2014)

Bewertung und Bewältigung erheblicher Biodiversitätsschäden und deren Verhältnis zur Eingriffsregelung.
In: Natur und Landschaft, Heft 1, 2014, S. 2-6

Widdig, T., Peters, W. (2012)

Die Sanierung von Biodiversitätsschäden nach dem Umweltschadensgesetz.
In: NNA-Berichte 1/2012, S.46-52

Wulfert, K., Peters, W. (2012)

Die Erfassung und Bewertung von Biodiversitätsschäden nach dem Umweltschadensgesetz.
In: NNA-Berichte 1/2012, S.38-45

Bruns, E., Kieß, C., Peters, W. (2009)

Anforderungen an die Erfassung, Bewertung und Sanierung von Biodiversitätsschäden nach dem Umweltschadensgesetz.
Natur und Recht, März 2009

Müller-Pfannenstiel, K., Peters, W. (2009)

Das Umweltschadensgesetz - neue Anforderungen an die Umweltprüfung.
In: UVP-report Ausgabe 5/2009.

Peters, W. (2009)

Umwelthaftung auf B-Planebene: Konsequenzen des Umweltschadensgesetzes für die Planungspraxis.
In: Schmidt, C. et al. (Hrsg.): Umweltbezogene Planungsleistungen auf der Bebauungsplanebene zwischen gesetzlichen Anforderungen und ihrer planungspraktischen Umsetzung.
Tagungsdokumentation der Dresdner Planergespräche 2008. Dresden

Peters, W. (2008)

Die Sanierung von Biodiversitätsschäden.
In: Knopp, L. und Wiegleb, G. (Hrsg.): Biodiversitätsschäden und Umweltschadensgesetz – rechtliche und ökologische Haftungsdimension. Verlag der Versicherungswirtschaft, Karlsruhe.

Peters, W., Bruns, E., Lambrecht, H., Trautner, J., Wolf, R., Klaphake, A., Hartje, V., Köppel, J. (2008)

Erfassung, Bewertung und Sanierung von Biodiversitätsschäden nach der EG-Umwelthaftungs-Richtlinie. Naturschutz und Biologische Vielfalt 52, Bonn.

Vorträge und Seminare

Dr. Wolfgang Peters, George-Alexander Koukakis, Prof. Dr. Elke Hietel   

Biodiversitätsschäden - Vermeidung, Bewertung, Haftungsfreistellung. vhw-Seminar, 16.06.2014, Mainz

Dr. Wolfgang Peters    

Umwelthaftung nach Umweltschadensgesetz
Gastvorlesung, 09.12.2011, Universität Potsdam

Dr. Wolfgang Peters    

Umwelt- und Anlagenhaftung – Umweltschadensgesetz
4. Umweltrechtliche Herbsttagung „Umweltrecht in Genehmigungsverfahren und betrieblicher Praxis“ des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., 30.11.2011, Berlin

Dr. Wolfgang Peters    

Das Umweltschadensgesetz – eine Einführung
Aktuelle Praxisfragen des Naturschutzes für Freiberufler, Ehrenamt und Verwaltung: Umweltschadensgesetz und Erfassungsstandards des Naturschutzforums Thüringen e.V., 03.12.2010, Erfurt

Dr. Wolfgang Peters    

Bewertung erheblicher Biodiversitätsschäden im Rahmen der Umwelthaftung
Auftakt-Workshop „Umweltschadensgesetz in der Praxis“ im Rahmen des Forschungsprojektes "Umwelthaftung und Biodiversität" der FH Bingen, 23.05.2011, Fachhochschule Bingen

Dr. Wolfgang Peters    

Umwelthaftung nach dem Umweltschadensgesetz
Tagesseminar für die Referendare der Landespflege Nordrhein-Westfalen, 20.09.2010 Gütersloh

Dr. Wolfgang Peters

Biodiversitätsschäden aus der Sicht der Fachplanung
Tagung der Universität für Bodenkultur Wien „Schöner Schaden! Biodiversitätsschäden in der Umwelthaftungsrichtlinie“, 15. März 2010, Wien