Ausführungsplanung

Landschaftspflegerische Ausführungsplanung zur ICE-Flughafenanbindung Köln/Bonn

Auftraggeber:

- ARGE Heitkamp, Trapp, Wayss und Freitag, Köln
- Bilfinger+Berger AG, Köln
- Wolf & Müller Bau GmbH, Köln

Aufgabenstellung:

Grundleistungen nach § 15 HOAI

Bearbeitungszeitraum:

2002 - 2005

Im Zuge des Neubaus der ICE-Strecke zwischen Köln und Frankfurt am Main wurde der Flughafen Köln-Bonn mit einer Ausschleifung an das Hochgeschwindigkeitsnetz der Deutschen Bahn AG angebunden. Die überwiegend in Einschnitts- und Tunnellage geführte Flughafenanbindung durchschneidet dabei die Flächen des Gestüts Röttgen sowie die hochsensiblen Bereiche des FFH-Gebietes Wahner Heide.

Die Ausführungsplanung wurde aufgrund der Sensibilität der oben erwähnten Bereiche und der komplexen Vorgaben der Planfeststellung im Vorfeld mit allen betroffenen Grundstückeigentümern, den zuständigen Naturschutzstellen, den beteiligten Baufirmen und dem Planungsträger abgestimmt. Die Bosch & Partner GmbH hat die jeweiligen Ergebnisse konsequent und zeitnah in die Ausführungsunterlagen eingearbeitet. Im Baulos 3 wurden die geplanten Maßnahmen in Arbeitsgemeinschaft mit einem Landschaftsbauunternehmen baulich umgesetzt.

Vorrangig wurden die Gestaltungsmaßnahmen im trassennahen Einschnittsbereich geplant und realisiert. Besondere Herausforderungen waren nach Abschluss der Tunnelarbeiten zu erfüllen: Gestütsflächen im Bereich Röttgen mussten auf die Anforderungen des Gestüts hin wiederhergestellt werden. Spezielle Auflagen zur Kohärenzsicherung des FFH-Gebietes erforderten die Initiierung von Sandtrockenrasenstandorten in der Wahner Heide.