Ausführungsplanung

LAP's zur B 243 bei Bad Lauterberg (VKE 2) und Bad Sachsa (VKE 3)

Auftraggeber:

Niedersächsische Landesbehörde für Verkehr, GB Goslar

Auftragnehmer:

Bosch & Partner GmbH

Bearbeitungszeitraum:

seit 2007 (VKE 2)
seit 2016 (VKE 3)

Aufgabenstellung:

Grundleistungen nach § 38, Anlage 11 HOAI

Die Bundesstraße B 243 bei Bad Lauterberg besitzt eine wichtige Verbindungsfunktion zwischen Niedersachsen und Thüringen und hat nach der Wiedervereinigung eine hervorgehobenen Bedeutung als überregionale Nord-Südachse erlangt. Der Verkehr hat sehr stark zugenommen, so dass ein leistungsfähigerer Ausbau der Verkehrsverbindung und eine Entlastung der betroffenen Ortschaften durch den Bau von Ortsumgehungen dringend geboten war.

Die Landschaftspflegerische Ausführungsplanung beinhaltete im ersten Schritt die Sichtung der Datengrundlagen und die Erstellung von Ausführungsplänen. In diesen sind die Maßnahmen der Landschaftspflegerischen Begleitplanung und die Auflagen des Planfeststellungsbeschlusses zu berücksichtigen. Neben trassennahen Gestaltungsmaßnahmen wurden durch externe Kompensationsmaßnahmen die angrenzenden ausgeräumten Agrarlandschaften aufgewertet und der Naturhaushalt des Raumes verbessert. Dies beinhaltete u.a. die Extensivierung von Ackerfächen und die Schaffung extensiven Grünlands (Heumulchverfahren), die Anlage von Feldgehölzen und Aufforstungsflächen.

Mit den zuständigen Forst- und Naturschutzbehörden wurden in diesem Planungsschritt Einzelmaßnahmen wie z. B. das Umsetzen von geschützten Vegetationsbeständen abgestimmt. Mit den Planern des technischen Straßenbauentwurfes wurden gemeinsam Lösungen zur möglichst umweltschonenden Baustelleneinrichtung und Bauabwicklung gesucht. Nach Aufstellung der Vergabeunterlagen nach HVA-BStB werden zur Zeit die Bauüberwachung der Rodungsmaßnahmen, externe LAP-Maßnahmen sowie die Umweltbaubegleitung der Bauleistung durchgeführt.