Diese Webseite nutzt Cookies

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Zudem verwenden wir ein statistisches Analysetool, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, um entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Wenn Sie dennoch keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren sowie einen Opt-Out-Cookie hinterlegen, um die Speicherung von Nutzungsdaten zu verhindern. Einen entsprechenden Link finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Wollen Sie generell die Verwendung von Cookies auf der Webseite unterbinden, klicken sie bitte folgenden Button.

Bioenergie

Landschaftspflegematerial im Land Brandenburg - Potenzialermittlung und Möglichkeiten der energetischen Verwertung

Auftraggeber:

Ministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg

Auftragnehmer:

Bosch & Partner GmbH in Kooperation mit  BioenergieBeratungBornim GmbH

Bearbeitungszeitraum:

2013 -2014

Zunehmende Nutzungskonkurrenzen im Zusammenhang mit dem Anbau nachwachsender Rohstoffe machen es erforderlich vermehrt alternative Einsatzstoffe für die Bioenergienutzung heranzuziehen. Dabei kommt dem Landschaftspflegematerial oder im weiteren Sinne Biomassereststoffen aus der Landschaft eine besondere Bedeutung zu. Deren Erschließung würde nicht nur die Nutzungskonkurrenzen auf der landwirtschaftlichen Nutzfläche mindern, sondern auch große Synergien der Bioenergienutzung mit dem Natur- und Ressourcenschutz erwarten lassen.

Vor diesem Hintergrund werden im Vorhaben, auf der Grundlage einer qualifizierten landesweiten Erfassung der nutzbaren Biomassepotenziale aus der Landschaft sowie der Möglichkeiten der energetischen Verwertung des Landschaftspflegematerials in Brandenburg, die Nutzungspotenziale bis 2030 ermittelt. Im Ergebnis werden Empfehlungen für eine verstärkte energetische Nutzung von Landschaftspflegematerial im Land Brandenburg abgeleitet. Diese sollen Musterlösungen im Kontext der Möglichkeiten und Grenzen beinhalten und potenziell geeignete Standorte sowie Anlagenkonstellationen aufzeigen.