Diese Webseite nutzt Cookies

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Zudem verwenden wir ein statistisches Analysetool, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, um entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Wenn Sie dennoch keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren sowie einen Opt-Out-Cookie hinterlegen, um die Speicherung von Nutzungsdaten zu verhindern. Einen entsprechenden Link finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Wollen Sie generell die Verwendung von Cookies auf der Webseite unterbinden, klicken sie bitte folgenden Button.

Eingriffsregelung

Hochwasserschutz Niederalteich - Landschaftspflegerischer Begleitplan mit integrierter Umweltverträglichkeitsstudie

Auftraggeber

RMD Wasserstraßen GmbH

Auftragnehmer

Bosch & Partner GmbH in Kooperation mit
Baader Konzept GmbH und Büro

Aufgabenstellung

Erstellung eines Landschaftspflegerischen Begleitplans mit integrierter Umweltverträglichkeitsstudie für die Planfeststellungsunterlagen zum Hochwasserschutz Niederalteich

Bearbeitungszeitraum:

Umweltbaubegleitung: 2013 - 2016

Entsprechend dem Landesentwicklungsprogramm Bayern wird für den bebauten Polder Niederalteich ein Schutz gegen ein 100-jährliches Hochwasserereignis (HW100 + Freibord) hergestellt.

Für die Planfeststellungsunterlage wurde ein Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP) mit integrierter Umweltverträglichkeitsuntersuchung (UVU) für das ca. 7 km² große Untersuchungsgebiet erstellt. Die Auswirkungen auf die einzelnen Schutzgüter der Umwelt sowie deren Wechselwirkungen wurden prognostiziert. Optimierungs- und Vermeidungsmaßnahmen sowie ein umfassendes Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmenkonzept wurde erarbeitet und mit den Fachbehörden und weiteren Beteiligten abgestimmt.

Im Rahmen einer Einschätzung zum Gewässerschutz gemäß WHG und WRRL wurden die Auswirkungen des Vorhabens auf den ökologischen und chemischen Zustand der betroffenen Oberflächen- und Grundwasserkörper und die Erreichung der Ziele der WRRL geprüft.

Die wesentlichen Inhalte der Umweltverträglichkeitsstudie wurden in einer allgemein verständlichen, nicht technischen Zusammenfassung (AVZ) dargestellt.

Das Ausgleichskonzept orientiert sich am Leitbild der historischen Donau Landschaft. Es beinhaltet u. a. die Anlage von Stillgewässern, Umbau von Waldbeständen, Anlage von Hartholzauwald, Entwicklung von artenreichem Extensivgrünland und die Umsetzung produktionsintegrierter Maßnahmen in enger Abstimmung mit den Flächenbewirtschaftern.

Die Maßnahmen wurden detailliert in den Maßnahmenblättern beschrieben. Eingriffe und Kompensation wurden gemäß Bayerischer Kompensationsverordnung (BayKompV) in einer vergleichenden Gegenüberstellung dargestellt.