Diese Webseite nutzt Cookies

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Zudem verwenden wir ein statistisches Analysetool, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, um entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Wenn Sie dennoch keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren sowie einen Opt-Out-Cookie hinterlegen, um die Speicherung von Nutzungsdaten zu verhindern. Einen entsprechenden Link finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Wollen Sie generell die Verwendung von Cookies auf der Webseite unterbinden, klicken sie bitte folgenden Button.

Eingriffsregelung

Überarbeitung der Biotopwertliste zur Anwendung der Bayerischen Kompensations-Verordnung (BayKompV)

Auftraggeber:

Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU)

Auftragnehmer:

Bosch & Partner GmbH in Kooperation mit PAN Planungsbüro für angewandten Naturschutz GmbH

Aufgabenstellung:

Überarbeitung der Biotopwertliste zur Anwendung der Bayerischen Kompensations-Verordnung (BayKompV) sowie der Arbeitshilfe zur Biotpwertliste

Bearbeitungszeitraum:

2019-2020

Im Auftrag des LfU (Bayerisches Landesamt für Umwelt) sollte die Biotopwertliste zur Anwendung der Bayerischen Kompensationsverordnung (BayKompV) inklusive der dazugehörigen vom LfU veröffentlichten Arbeitshilfe überarbeitet werden.

Neben der Bereinigung von Fehlern wurde mit der Überarbeitung der Biotopwertliste insbesondere deren Steuerungswirkung für Kompensationsmaßnahmen optimiert. Dazu ist es erforderlich, dass naturschutzfachlich bedeutsame Pflege-/ Biotopverbesserungsmaßnahmen in hochwertigen Biotop- und Nutzungstypen besser angerechnet werden können. Hierfür wurden Kriterien zur Auf-/Abwertung ausgewählter Biotop- und Nutzungstypen erarbeitet und anhand von Beispielszenarien geprüft, ob die gewünschte Steuerungswirkung eintritt.

Durch eine projektbegleitende Arbeitsgruppe wurden die Vollzugserfahrungen der Naturschutzverwaltung in den Bearbeitungsprozess eingebunden. Die Erarbeitung erfolgte in enger Abstimmung mit dem Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) und dem zuständigen Fachreferat am Bayerischen Umweltministerium (StMUV).