Diese Webseite nutzt Cookies

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Zudem verwenden wir ein statistisches Analysetool, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, um entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Wenn Sie dennoch keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren sowie einen Opt-Out-Cookie hinterlegen, um die Speicherung von Nutzungsdaten zu verhindern. Einen entsprechenden Link finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Wollen Sie generell die Verwendung von Cookies auf der Webseite unterbinden, klicken sie bitte folgenden Button.

Umweltverträglichkeitsprüfung

F+E-Vorhaben „Kriterien, Grundsätze und Verfahren der Einzelfallprüfung bei der Umweltverträglichkeitsprüfung“

Auftraggeber:

UBA - Umweltbundesamt, Berlin

Auftragnehmer:

ARGE Bosch-Hartlik-Peters - Arbeitsgemeinschaft
Bosch & Partner GmbH / Dr. Joachim Hartlik / Prof. Heinz-Joachim Peters

Forschungskennzahl:

FKZ 202 13 129

Aufgabenstellung:

Erstellung von Entwürfen für eine Verwaltungsvorschrift
und eine Rechtsverordnung zum UVP-Screening

Bearbeitungszeitraum:

Nov. 2002 - Okt. 2004

Mit der Novellierung des UVPG im Jahre 2001 wurde die Frage der UVP-Pflichtigkeit von Vorhaben neu geregelt. Für eine Reihe von Vorhaben geringer Größe oder Leistung wurde eine Einzelfallprüfung zur Feststellung der UVP-Pflicht eingeführt (sog. UVP-Screening).

Gemäß § 3c Abs. 2 UVPG ist vorgesehen, Grundsätze und Verfahren zum UVP-Screening in einer Verwaltungsvorschrift und Kriterien in einer Rechtsverordnung näher zu bestimmen. Aufgabe des F+E-Vorhabens ist die Erstellung entsprechender Entwürfe. Neben der Auswertung der rechtlichen, fachlichen und organisatorischen Grundlagen hat die Bosch & Partner GmbH zunächst eine fragebogengestützte Umfrage zur derzeitigen praktischen Handhabung des UVP-Screenings bei den Vollzugsbehörden durchgeführt.

Nach Erstellung erster Entwurfsfassungen der Verwaltungsvorschrift und der Rechtsverordnung wird die ARGE Bosch-Hartlik-Peters anhand ausgewählter Beispielvorhaben einen Praxistest durchführen und die Entwürfe abschließend im Rahmen eines Expertenworkshops diskutieren.