Diese Webseite nutzt Cookies

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Zudem verwenden wir ein statistisches Analysetool, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, um entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Wenn Sie dennoch keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren sowie einen Opt-Out-Cookie hinterlegen, um die Speicherung von Nutzungsdaten zu verhindern. Einen entsprechenden Link finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Wollen Sie generell die Verwendung von Cookies auf der Webseite unterbinden, klicken sie bitte folgenden Button.

Umweltverträglichkeitsprüfung

F+E-Vorhaben: Planspiel zur Umsetzung der UVP-Änderungsrichtlinie 2014/52/EU

Auftraggeber:

Umweltbundesamt

Auftragnehmer:

sofia - Sonderforschungsgruppe Institutionenanalyse e.V. in Kooperation mit der Bosch & Partner GmbH und Prof. Dr. Thomas Bunge

Aufgabenstellung:

Durchführung von mehreren Planspielen zur Wirkung der UVP-Änderungsrichtlinie auf die deutsche UVP-Praxis, Erarbeitung von Empfehlungen zur deutschen Umsetzung der UVP-Änderungsrichtlinie

Bearbeitungszeitraum

Juni 2015 bis Mai 2017

Die Richtlinie 2014/52/EU zur Änderung der UVP-Richtlinie 2011/92/EU (UVP-Änderungsrichtlinie) ist bis zum 16. Mai 2017 in nationales Recht umzusetzen. Das Forschungsvorhaben verfolgt das Ziel, zu einer europarechtskonformen und zugleich praxis- und vollzugsgerechten sowie aus Umweltsicht anspruchsvollen bundesrechtlichen Umsetzung der UVP-ÄndRL im Rahmen des UVPG des Bundes beizutragen.

Im Mittelpunkt des Vorhabens stehen drei Planspiele, in denen Akteure aus der UVP-Praxis anhand eines Arbeits- bzw. Referentenentwurfs für ein neues UVPG die neuen Regelungen testen. Dies umfasst auch solche Änderungen des UVPG, die über die bloße Umsetzung der UVP-ÄndRL hinausgehen und darauf abzielen, bislang unklare oder unnötig komplexe nationale UVP-Vorschriften, wie z.B. die Kumulationsregelungen, zu optimieren.

Auf der Grundlage der in den Planspielen gewonnenen Erkenntnisse erarbeitet das F+E-Vorhaben Empfehlungen, die in das Gesetzgebungsverfahren einfließen sollen. Die Empfehlungen werden im Rahmen eines Abschlussworkshop mit weiteren Teilnehmern aus Praxis und Wissenschaft diskutiert.