Diese Webseite nutzt Cookies

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Zudem verwenden wir ein statistisches Analysetool, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, um entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Wenn Sie dennoch keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren sowie einen Opt-Out-Cookie hinterlegen, um die Speicherung von Nutzungsdaten zu verhindern. Einen entsprechenden Link finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Wollen Sie generell die Verwendung von Cookies auf der Webseite unterbinden, klicken sie bitte folgenden Button.

Umweltverträglichkeitsprüfung

Umweltverträglichkeitsstudie zum Ausbau der S-Bahnlinie A Dachau - Altomünster

Auftraggeber:

Ingenieurbüro Vössing mit der DBProjektBau GmbH München als vertragsabwickelnde Stelle

Auftragnehmer:

Bosch & Partner GmbH, Terra Biota

Aufgabenstellung:

Scoping und UVS

Bearbeitungszeitraum:

2007 - 2008

Die S-Bahnlinie A Dachau – Altomünster stellt die 30 km lange Fortsetzung des S-Bahnastes München-Dachau dar. Dieser bisher nicht elektrifizierte Streckenabschnitt soll in seiner Leistungsfähigkeit erhöht und in das S-Bahnnetz eingebunden werden. Für dieses Vorhaben ist nach § 3 UVPG die Erstellung einer Umweltverträglichkeitsprüfung erforderlich.

Die Bosch & Partner GmbH führte hierzu federführend mit Terra Biota einen Scoping-Termin gem. § 5 UVPG durch. Auf dieser Grundlage erstellte die zuständige Behörde ein Unterrichtungsschreiben zum Umfang und zur Tiefe der notwendigen Untersuchungen an den Vorhabenträger. Im Anschluss daran sind gezielte Datenrecherchen und –erhebungen zu den Schutzgütern gem. § 6 UVPG durch die Bosch & Partner GmbH vorgenommen oder veranlasst worden. Die schutzgutbezogene Datenaufbereitung wurde in Übereinstimmung mit dem EBA-Leitfaden Teil III vorgenommen. Mit diesen Grundlagen stehen die für die Vorplanung oder die Alternativenprüfung relevanten Umweltinformationen zur Verfügung. Im Falle eines positiven Projektentscheids kann nun die UVS und damit ein wesentlicher Teil der Antragsunterlagen schnell und verfahrenssicher erstellt werden.