Diese Webseite nutzt Cookies

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Zudem verwenden wir ein statistisches Analysetool, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, um entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Wenn Sie dennoch keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren sowie einen Opt-Out-Cookie hinterlegen, um die Speicherung von Nutzungsdaten zu verhindern. Einen entsprechenden Link finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Wollen Sie generell die Verwendung von Cookies auf der Webseite unterbinden, klicken sie bitte folgenden Button.

Umweltdaten und -indikatoren

Fachliche Begleitung der Arbeitsgruppe „Bergspezifische Umweltqualitätsziele“ der Alpenkonvention

Auftraggeber:

Umweltbundesamt, Berlin

Aufgabenstellung:

Fachliche und organisatorische Begleitung der internationalen Arbeitsgruppe „Bergspezifische Umweltqualitätsziele“ zur Alpenkonvention

Forschungskennzahlen:

- FKZ 200 192 03
- FKZ 201 132 02

Bearbeitungszeitraum:

2002 - 2003

Veröffentlichung:

Neben den Schlussberichten der Arbeitsgruppe ist eine Broschüre mit dem Titel „Umweltziele im Alpenraum und Ansätze zu einem Monitoring durch Indikatoren“ in den vier Sprachen der Alpenkonvention erschienen (die deutsche Version trägt die ISBN 3-9808710-0-2)

Die alle zwei Jahre tagende Alpenkonferenz der Vertragsstaaten der Alpenkonvention vergibt regelmäßig Mandate an internationale Arbeitgruppen, um aktuelle Fragestellungen der Weiterentwicklung und Umsetzung der Alpenkonvention zu bearbeiten. Deutschland übernahm im Jahr 2000 den Vorsitz der Arbeitsgruppe „Bergspezifische Umweltqualitätsziele“. Zur fachlichen und organisatorischen Begleitung der AG wurden zwei aufeinanderfolgende F+E-Vorhaben an die Bosch & Partner GmbH vergeben.

Im Rahmen zweier Mandatsphasen hat die Bosch & Partner GmbH eine Systematisierung der in der Alpenkonvention und den Durchführungsprotokollen verankerten Ziele vorgenommen. Gleichzeitig wurden in enger Zusammenarbeit mit den Experten der Arbeitsgruppe Ziele in nationalen und regionalen Regel- und Planwerken sowie Programmen recherchiert, welche die Umsetzung der Alpenkonvention unterstützen. Ziel der Arbeiten war es, Lücken in der Alpenkonvention und in den vorhandenen Zielsystemen aufzuzeigen und erste Vorschläge für ein alpenweites Indikatorensystem zu erarbeiten.

Die Bosch & Partner GmbH begleitete die Sitzungen der internationalen Arbeitsgruppe und übernahm fundamentale fachliche und organisatorische Vorbereitungen. Sie entwarf die Schlussberichte der AG zur Vorlage bei den Alpenkonferenzen und koordinierte die Übersetzung in die vier Alpensprachen.