Diese Webseite nutzt Cookies

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Zudem verwenden wir ein statistisches Analysetool, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, um entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Wenn Sie dennoch keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren sowie einen Opt-Out-Cookie hinterlegen, um die Speicherung von Nutzungsdaten zu verhindern. Einen entsprechenden Link finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Wollen Sie generell die Verwendung von Cookies auf der Webseite unterbinden, klicken sie bitte folgenden Button.

Ausführungsplanung

Landschaftspflegerische Ausführungsplanung für die B66 Ortsumgehung Barntrup, Durchführung vorgezogener Maßnahmen des Artenschutzes für Fledermäuse

Auftraggeber:

Landesbetrieb Straßenbau NRW,
Regionalniederlassung Ostwestfalen-Lippe

Auftragnehmer:

Bosch & Partner GmbH

Aufgabenstellung:

Landschaftspflegerische Ausführungsplanung,
Baumhöhlenkontrolle, Fällbegleitung,
Ausbringen von Fledermauskästen

Bearbeitungszeitraum:

2016 - 2022

Vertreter von Bund und Land haben am 25.8.2107 mit einem symbolischen Spatenstich den Startschuss für den Baubeginn für die B66 Ortsumgehung Barntrup in Ostwestfalen gegeben.

Für den Neubau der rund 6 Kilometer langen Ortsumgehung Barntrup entstehen
insgesamt zwölf Brücken.

Bosch & Partner wird das Vorhaben die nächsten Jahre begleiten.

Im Vorfeld der Bauarbeiten werden die zu fällenden Bäume vom Boden aus auf ihr Quartierangebot (Spechthöhlen, Spalten) für Fledermäuse hin begutachtet. Zudem werden Ersatzquartiere in Form von Fledermauskästen verschiedener Qualitäten in geeigneten umliegenden Waldbereichen ausgebracht und im Rahmen eines Monitorings begleitet. Soweit erforderlich wird Bosch & Partner auch mit einer ökologischen Fällbegleitung vor Ort sein.

Im Rahmen der Landschaftspflegerischen Ausführungsplanung werden die Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen wie Aufforstungen und Entwicklung von Extensivgrünland sowie die Bepflanzung der trassennahen Flächen planerisch konkretisiert.