Diese Webseite nutzt Cookies

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Zudem verwenden wir ein statistisches Analysetool, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, um entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Wenn Sie dennoch keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren sowie einen Opt-Out-Cookie hinterlegen, um die Speicherung von Nutzungsdaten zu verhindern. Einen entsprechenden Link finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Wollen Sie generell die Verwendung von Cookies auf der Webseite unterbinden, klicken sie bitte folgenden Button.

Strategische Umweltprüfung

Anmeldung von Projekten der Bundesfernstraßen im Land Brandenburg für den Bundesverkehrswegeplan 2015 und den Bedarfsplan - Bereich Umweltschutz und Landschaftspflege

Auftraggeber:

Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg
Dezernat Planung BAB und Dezernat Umweltschutz und Landschaftspflege

Auftragnehmer:

Bosch & Partner GmbH / proVIA Ingenieurbüro für Verkehrsanlagen GmbH / Schüßler-Plan GmbH

Aufgabenstellung:

Ermittlung und Bewertung von Umweltauswirkungen von Straßenbauvorhaben

Bearbeitungszeitraum:

2013 - 2014

Der Bundesverkehrswegeplan 2015 (BVWP) wird als Grundlage für den Bedarfsplan für Bundesfernstraßen dienen. Zur Vorbereitung des BVWP bestand für die Länder die Aufgabe, ihre Neubau- und Erweiterungsvorhaben im Bundesfernstraßennetz zu identifizieren und für die Aufnahme in den neuen Bedarfsplan aufzubereiten.

Auf der Grundlage der verfügbaren Fachdatensätze des Landesamts für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg (LUGV) sowie des Bundesamts für Naturschutz (BfN) führte die Bosch & Partner GmbH Raumanalysen für verschiedene Linienalternativen durch und entwickelte umweltschutzfachliche Vorzugsvarianten.

Die Vorzugsvarianten gingen dann jeweils in umfassende Projektdarstellungen ein, die Erläuterungen zu Raumwiderstandsbilanzen, konkreten Gebietsbetroffenheiten und verbleibenden Konfliktschwerpunkten enthielten. Alle Ergebnisse wurden in Form von Dossiers und Karten in das Internet-basierte Projektinformationssystem des BVWP (PRINS) übergeben.

Technische Projektpartner waren im Bereich der Bundesstraßen die proVIA Ingenieurbüro für Verkehrsanlagen GmbH und im Bereich der Autobahnen die Schüßler-Plan GmbH.