Diese Webseite nutzt Cookies

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Zudem verwenden wir ein statistisches Analysetool, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, um entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Wenn Sie dennoch keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren sowie einen Opt-Out-Cookie hinterlegen, um die Speicherung von Nutzungsdaten zu verhindern. Einen entsprechenden Link finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Wollen Sie generell die Verwendung von Cookies auf der Webseite unterbinden, klicken sie bitte folgenden Button.

Umweltverträglichkeitsstudien

Straßenbahnneubaustrecke St. Emmeram, München UVS und Landschaftspflegerischer Begleitplan

Auftraggeber:

Stadtwerke München GmbH

Auftragnehmer:

Bosch & Partner GmbH

Aufgabenstellung:

Umweltverträglichkeitsstudie mit integriertem Landschaftspflegerischen Begleitplan

Bearbeitungszeitraum:

seit 2004

Gemäß dem Nahverkehrsplan der Landeshauptstadt München und auf der Grundlage von mehreren Stadtratsbeschlüssen beabsichtigen die Stadtwerke München eine ca. 3 km lange Straßenbahnlinie in Rasengleisausführung in den Stadteilen Bogenhausen und Oberföhring zu errichten. Der Untersuchungsraum ist durchgehend durch mehrspurige Straßen gekennzeichnet. Diese werden heute in der Regel im Mittel- und / oder auf den Seitenstreifen von Baumreihen gesäumt. Der Erhalt bzw. die Wiederherstellung einer dauerhaft leistungsfähigen und attraktiven Durchgrünung in den betroffenen Straßenräumen stellt die besondere Herausforderung der Planung dar.

Durch detaillierte Vorschläge zur Optimimierung der technischen Planung wurde die Voraussetzung geschaffen, soweit möglich Baumbestand zu erhalten. Dennoch gehen unvermeidlich zahlreiche Bäume und Vegetationsstrukturen verloren, die für das Stadtbild, das lokale Klima und damit für die Qualität der angrenzenden Wohnquartiere von Bedeutung sind. Der Schaffung neuer Baumstandorte unter beengten städtischen Verhältnissen und unter Berücksichtigung aller Nutzungsinteressen als Ausgleich für diesen Eingriff kommt damit besondere Bedeutung zu.

Die zu erstellenden Umweltgutachten stellen u.a. eine Aktualisierung der bereits 1994 von der Bosch & Partner GmbH erstellten Unterlagen dar. Neue gesetzliche Grundlagen und Richtlinien, geänderte städtische Vorgaben und detailliertere technische Planungen erfordern derzeit eine grundlegende Überarbeitung der notwendigen Unterlagen für den Planfeststellungsantrag.