Diese Webseite nutzt Cookies

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Zudem verwenden wir ein statistisches Analysetool, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, um entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Wenn Sie dennoch keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren sowie einen Opt-Out-Cookie hinterlegen, um die Speicherung von Nutzungsdaten zu verhindern. Einen entsprechenden Link finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Wollen Sie generell die Verwendung von Cookies auf der Webseite unterbinden, klicken sie bitte folgenden Button.

Umweltverträglichkeitsstudien

UVS mit integriertem LBP für die Abstellanlage Steinhausen

Auftraggeber:

DB ProjektBau GmbH Niederlassung Süd Projektzentrum München 2
(S-Bahn Ausbau München, I.B-S-TP MÜ2)

Auftragnehmer:

Bosch & Partner GmbH

Bearbeitungszeitraum:

2004 bis 2006

Durch die Einführung einer neuen S-Bahn-Flotte und aufgrund einer stufenweisen Aufstockung des Fahrzeugbestands ist die Abstellanlage Steinhausen den neuen Erfordernissen für eine zügige Innenreinigung anzupassen und neu zu erstellen. Das Vorhaben wird in Bereichen, die sich durch eine hohe Dichte an kartierten Stadtbiotopen auszeichnen, realisiert.

Für die Erlangung der Plangenehmigung sind Umweltunterlagen durch die DB ProjektBau GmbH vorzulegen. Diese werden in Form eines in die UVS integrierten LBPs durch die Bosch & Partner GmbH erstellt. Der Größe des Vorhabens entsprechend, hat die Bosch & Partner GmbH die notwendigen Abstimmungen mit den Fachbehörden durchgeführt (schriftlicher Scoping-Termin) sowie die Unterlagen in schlanker und zielführender Form erstellt.

Als inhaltlicher Schwerpunkt in der Bearbeitung stellt sich die Suche nach ausreichenden Ausgleichsflächen im innerstädtischen Bereich von München heraus. Durch gezielte Aufwertung im Umfeld von kartierten Stadtbiotopen kann der Verlust von Bahnbiotopen in unmittelbarer Nähe zum Eingriffsort in Teilen ausgeglichen werden. Für den vollständigen Ausgleich schlägt die Bosch & Partner GmbH Flächen in Aubing vor, die in größerer Entfernung zum Eingriffsort liegen. Die Anwendung einer i.d.R. für den Vorhabenträger teuren Ausgleichsabgabe kann dadurch vermieden werden.